Kredite

Bevor Kredite in die Finanzplanung mit aufgenommen werden, sollte vorher eine mögliche Bedarfslücke ermittelt werden. Hierzu dient der spreadsheet Bedarfsrechner (21 KB) im Excel-Format. Mit einer Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben wird die Bedarfslücke - die Differenz aus Einnahmen und Ausgaben - ermittelt. Zwangsläufig muss eine sich ergebende finanzielle Lücke nicht mit einem Kredit geschlossen werden. Durch Erhöhung der Einnahmen und/oder Reduzierung der Ausgaben kommt man allemal günstiger davon. Die Studienfinanzierungsberatung ist hierbei behilflich und zeigt weitere Alternativen zu Krediten auf. Tipps zur Kostenreduktion finden sich unter Umständen auch im entsprechenden Artikel auf unserer Website.

Der Bildungskredit ist ein Programm der Bundesregierung, um Studierenden im fortgeschrittenen Studium eine Finanzierung zu ermöglichen. Dieser Kredit kann auch neben BAföG-Leistungen zur Finanzierung von Ausgaben wie Studienmaterial, Auslandsaufenthalt, Exkursionen, Hard- und Software und ähnlichem bewilligt werden.

  • Laufzeit maximal 24 Monate pro Studiengang
  • Förderung zusätzlich zu BAföG möglich
  • Antragstellung über das Bundesverwaltungsamt (BVA) oder beim Studienfinanzierungsberater

  • Der Studienkredit richtet sich an alle Studierende, die zu Finanzierungsbeginn maximal 44 Jahre alt sind. Für Studierende, die die Altersgrenze überschritten haben, aber bereits Semester in dem aktuell zu fördernden Studiengang absolviert haben, werden die zu Finanzierungsbeginn bereits absolvierten Semester dem Höchstalter entsprechend zugerechnet. Postgraduale Studiengänge, Teilzeitstudiengänge, Promotionen sowie Zweitstudiengänge können gefördert werden.
  • Die Kreditvergabe ist unabhängig von Hochschule, Studienfach und Noten. Die Finanzierungssumme liegt zwischen 100 und 650 Euro monatlich.
  • Sowohl die Kredithöhe als auch die Rückzahlungen können während der Laufzeit angepasst werden. Außerplanmäßige Tilgungen sind in der Rückzahlungsphase ohne Zusatzkosten möglich.
  • Die Zinsen sind marktorientiert, aber im Vergleich zu anderen Kreditangeboten niedrig, und eine Zinsobergrenze ist 15 Jahre lang garantiert. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Festzins für die Laufzeit von 10 Jahren zu vereinbaren.

Bei der KfW Förderbank werden immer am 1. April und 1. Oktober die Zinsen ihrer Kreditangebote neu festgelegt. Da die KfW nicht nur ihren eigenen Studienkredit, sondern auch den Bildungskredit und das BAföG-Bankdarlehen ausgibt, betrifft die Zinsentwicklung nicht wenige.

Seit 1.4.2012: Festzinsangebote

In der Tabelle unten fehlen die seit dem 1.4.2012 angebotenen Festzinsangebote. Diese können aber auf  der KFW-Seite gefiltert unter Wissenskredite selbst nachgeschlagen werden.

Das Deutsche Studentenwerk stellt den lokalen Studentenwerken Gelder zur Verfügung, welche darlehensweise an Studierende weitergegeben werden können, sofern sich diese in einer Notlage befinden, die durch keine anderen Finanzmittel behoben werden kann. Der Nothilfe-Fonds soll überbrückende Maßnahmen innerhalb des Studium (soweit kein BAföG-Leistungsanspruch besteht!) sowie den Studienabschluss in Form eines zinsfreien Darlehens fördern.

Sinn der Übung

Die Allgemeinen Studierenden-Ausschüsse (kurz, singular: AStA, plural: ASten) vergeben übergangsweise Kredite, um überschaubare Zahlungsengpässe mit klarer Rückzahlungsperspektive zu puffern. Es eröffnen sich folglich nicht neue Perspektiven der dauerhaften Grundfinanzierung eines Studiums. Anlass für solche Kurzkredite bieten üblicherweise die Bearbeitungsstaus von Sozialleistungsträgern. Oder zu Beginn des Studiums fehlt einfach das Geld für die Immatrikulation, so dass mangels Immatrikulationsbescheinigung auch das BAföG-Amt nicht zahlen kann.

     
Go To Top