Seit Herbst 2019 sind die Bauarbeiten am neusten Gebäude der Wohnanlage "Alte Färberei" im Gange, nun befinden sie sich auf der Zielgeraden; nur noch wenige Wochen verbleiben bis zur endgültigen Fertigstellung. Auch der Erstbezug rückt allmählich in greifbare Nähe: Zum 15. Oktober werden die ersten Studierenden ihre Zimmer beziehen können. Mit dem Neubau entstehen in der Wohnanlage weitere 35 Wohnplätze: ein behindertengerechtes Einzelappartement, drei Doppelappartements, sowie erstmals sieben Wohngruppen a vier Personen.

In der Wohnanlage "Alte Färberei" stehen damit nun insgesamt 173 Wohnplätze für Studierende zur Verfügung. Mit dem Neubau erhält die Wohnanlage zudem einen Gemeinschaftsraum, der auch von den Bewohner*innen der anderen Häuser genutzt werden kann.
Die Ausstattung der Wohnanlage ist modern und funktional: Alle Appartements verfügen über vollwertige Küchen, WLAN-Zugang und Kabelanschluss.

Beim Bau hat das Studentenwerk zudem auf Energieeffizienz gesetzt: Die Wohnanlage ist u.a. mit einem modernen Blockheizkraftwerk ausgestattet. Der Effizienzgrad der Wohnanlage liegt unter dem eines 'Effizienzhaus 55', d.h. der Energieverbrauch beträgt nur 40% dessen, was ein Standard-Neubau gemäß Energieeinsparverordnung (ENEV) verbrauchen darf.
Die Wohnanlage liegt im Grünen und ist umgeben von einem Naturschutzbereich, die Universität ist fußläufig erreichbar.

Alle Details zur Wohnanlage finden sich hier: Alte Färberei.

AlteFärberei Eingang

Noch Baustelle, aber bald schon der Eingangsbereich des neusten Gebäudes der Wohnanlage "Alte Färberei"

Bewerbungen ab sofort möglich

Wer sich für die neue Anlage bewerben möchte kann dies ganz einfach über unser Online-Formular tun. Wichtig: Um sich zu bewerben, brauchen Interessent*innen den Zulassungsbescheid (bzw. eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung) der Uni Oldenburg oder der Jade Hochschule sowie einen Wohnberechtigungsschein der Stadt Oldenburg.
Bestehende Bewerbungen für die Wohnanlage "Alte Färberei" finden selbstverständlich ebenfalls Berücksichtigung bei der Belegung des Neubaus.

     
Go To Top