Am Mittwoch, 21. April, um 20 Uhr ist es endlich so weit. Am Drehwochenende zu "Spontan getan!", bei dem die teilnehmenden Filmteams nur 57 Stunden Zeit hatten um ihren Film fertig zu bekommen, sind elf rasante Kurzfilme entstanden, die nun in einem Online-Livestream ihre Publikums-Premiere feiern. Statt wie angedacht die Premiere auf der großen Leinwand zu feiern, wechselt das Format aufgrund der aktuellen pandemischen Lage zunächst ins Internet und damit direkt in die Wohnzimmer interessierter Filmfans.

Diese werden beim Live-Event zum Mitmachen motiviert: Nicht nur wartet auf sie ein unterhaltsamer Filmabend mit elf abwechslungsreichen Kurzfilmen; sie dürfen sogar aktiv über den Ausgang des Abends mitbestimmen. Mittels Online-Abstimmung können sie für ihre Favoriten votieren. Der Film, der die meisten Stimmen auf sich vereinen kann, wird schließlich mit dem Publikumspreis ausgezeichnet und erhält 400 Euro.

„Alles steht Kopf!“ – zwar wurden alle Filme unter diesem Motto gedreht, das Ergebnis zeigt aber eine ganze Bandbreite unterschiedlicher Interpretationen. Überhaupt: Die teilnehmenden Filmemacher*innen hatten während der 57-stündigen Dreharbeiten allerlei Kreativarbeit zu leisten. Neben der Umsetzung des Mottos galt es nämlich verschiedene Elemente im Film unterzubringen. So musste ein Beitrag aus der Tagesschau aufgegriffen werden, ein Versprecher geschickt platziert werden und im Film musste auftauchen: eine Banane!

Wer sehen möchte, welche kreativen Lösungen für diese Aufgaben gefunden wurden, kann am Mittwoch um 20 Uhr live dabei sein. Tickets für das Event können ab sofort hier erworben werden. Der Preis für ein Ticket kann dabei frei gewählt werden. Grundsätzlich ist der Zugang kostenlos; wer die Veranstaltung finanziell unterstützen möchte, kann dies mit einem frei wählbaren Betrag tun.

Kinopremiere und Jury-Preis im Juli

Mit der Online-Premiere findet der Filmwettbewerb jedoch noch nicht sein Ende. Sofern es die pandemische Lage erlaubt, soll im Juli die Kinopremiere folgen. Auch bei der Vorführung im Casablanca-Kino wird es dann noch einmal spannend. Schließlich wird dann noch der Jury-Preis vergeben, der ebenfalls mit 400 Euro dotiert ist. Und auch für die feierliche Übergabe des Publikumspreises bietet der Kinosaal den angemessenen Rahmen.

Der Wettbewerb wird ausgerichtet vom Studentenwerk Oldenburg, vom Unikino Gegenlicht, dem AStA der Uni Oldenburg sowie dem zwergWERK.

     
Go To Top