Wohnen in Emden

Erstellt am 07. November 2010
Betreuung wieder ab 25.10. Ab 25. Oktober startet wieder die flexible Nachmittagsbetreuung, eine ergänzende Betreuungsmöglichkeit, die (studierende) Eltern an der Universität Oldenburg für ihre Kinder ...
Erstellt am 07. November 2010
2 Prozent mehr Geld rückwirkend ab 1.10.2010 BAföG-Empfänger (und alle, die es werden wollen) können endlich jubeln: Die staatliche Ausbildungsförderung wird nun - nach langem, zähem Ringen zwischen ...
Erstellt am 10. November 2010
Am 16.11. ist die Beraterin Wiebke Hendeß in Emden an der Hochschule. Zur Terminabsprache wenden Sie sich bitte im Vorfeld telefonisch oder per Email an die Beraterin. ...
Erstellt am 05. Dezember 2010
Große Menge der Bescheide verzögert Auslieferung Im BAföG-Amt rufen derzeit immer wieder Studierende an und fragen nach dem Grund der hohen Zahlung, die sie erhalten haben. Aufgrund der BAföG-Reform, ...
Erstellt am 22. Dezember 2010
Nach § 10 Abs. 3 Satz 1 BAföG wird keine Ausbildungsförderung geleistet, wenn der/die Auszubildende bei Beginn des Ausbildungsabschnitts, für den er/sie Förderung beantragt, das 30. Lebensjahr vollendet ...
Erstellt am 22. Dezember 2010
Fällt die Zeit der Schwangerschaft oder der Erziehung in die ersten 4 Semester, so muss der Nachweis von Verzögerung bereits in dieser Phase erfolgen, wenn Sie später hierfür eine Verlängerung über die ...
Erstellt am 22. Dezember 2010
Die BAföG-Zahlungen sind an die sogenannte "Förderungshöchstdauer" gekoppelt, die der Regelstudienzeit der Prüfungsordnungen entspricht. Schwangerschaft und Kindeserziehung können eine Verlängerung der ...
Erstellt am 22. Dezember 2010
Studentische Eltern, die einen Anspruch auf BAföG haben, erhalten zusätzlich einen als Vollzuschuss gezahlten Kinderbetreuungszuschlag in Höhe von 130 Euro monatlich für jedes Kind.
Erstellt am 23. Dezember 2010
Unter Absolvieren soll hier das Aufgeben des Studierendenstatus verstanden werden. "Nichts einfacher als das", wird mancher meinen: "Mit der Exmatrikulation ist es getan!" Hochschulrechtlich stimmt das ...
Erstellt am 23. Dezember 2010
Nicht immer führt der Weg aus der Hochschule gleich in feste Arbeitsverhältnisse. Selbst Übergangsjobs, die hinreichende Mittel zum Lebensunterhalt bieten, sind manchmal nicht einfach zu finden. Folglich ...
Erstellt am 23. Dezember 2010
Das Verhältnis von Studium und Beruf ist im Grunde bereits während des Studiums zu erkunden. In den Fachhochschulen geschieht dies meist studienintegriert, vielfach durch vorgeschriebene Praxissemester, ...
Erstellt am 23. Dezember 2010
Informationen über Rechte und Unterstützungsmöglichkeiten Ein Schwerpunkt der Beratung sind die finanziellen Nachteilsausgleiche z. B. beim BAföG, bei Stipendien, Studienbeiträgen und Langzeitstudiengebühren ...
Erstellt am 23. Dezember 2010
Rechtzeitige Beantragung und Beratung notwendig Für Studierende mit Körper- oder Sinnesbehinderungen, chronischen Erkrankungen, Legasthenie oder psychischen Problemen stellt das Bachelor- und Masterstudium ...
Erstellt am 23. Dezember 2010
Bibliotheks- und Informationssystem BIS Das BIS der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, individuell auf die Bedürfnisse von behinderten und chronisch kranken NutzerInnen ...
Erstellt am 23. Dezember 2010
Nachteilsausgleiche erleichtern schriftliche Arbeiten Nicht wenige LegasthenikerInnen schaffen die Zulassung zur Universität oder Fachhochschule. Bundesweit studieren laut einer Umfrage des Deutschen ...
Erstellt am 23. Dezember 2010
In die Behindertenberatung kommen häufig zukünftige LehrerInnen mit chronischen Erkrankungen oder Behinderungen mit ihren Fragen. Aus diesem Grund hat die Beraterin nach mehreren Gesprächen mit einer Bezirksvertrauensperson ...
Erstellt am 23. Dezember 2010
In meiner Beratungsarbeit erhalte ich immer wieder wichtige Informationen z. B. zu Infoveranstaltungen oder Stellenangeboten, die ich gerne an die potentiell Interessierten ...
Erstellt am 23. Dezember 2010
Behinderte bzw. chronisch kranke Studierende und AbsolventInnen, die Rat oder Hilfe in Sachen Berufswahl brauchen, müssen in aller Regel doppelt so viele Anlaufstellen aufsuchen wie ihre nicht behinderten ...
Erstellt am 23. Dezember 2010
Behinderte und chronisch kranke Studierende gehen ins Ausland Ein Studium oder Praktikum im Ausland wird zunehmend für behinderte und chronisch kranke Studierende zum Thema. Auch Oldenburger StudentInnen ...
Erstellt am 23. Dezember 2010
Die Aufnahme eines Studiums ist für Erstsemester mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen ein größeres Wagnis als für andere KommilitonInnen. Sie müssen häufig heraus aus der vertrauten Umgebung; ...
     
Go To Top