Behindertenberatung - Aktuelles

Es findet keine Beratung statt vom 1.7.-4.8..

Zu verschiedenen Themen an den unterschiedlichen (Hochschul)Standorten finden Sie hier mögliche Beratungsalternativen:

Vertretungsliste Behindertenberatung

 

Erste Sprechzeit nach der Pause: Mo. 5.8. 13.00-15.00 Uhr

Für behinderte und chronisch kranke Studierende gibt es viele Nachteilsausgleiche und Hilfen, die ein Studium erleichtern - oder vielleicht sogar erst möglich machen.
Am Dienstag, den 18.6.2019, berät die Behindertenberaterin Wiebke Hendeß nachmittags betroffene Studierende oder Studieninteressierte oder auch deren Eltern individuell und umfassend zu finanziellen Hilfen, Prüfungsmodalitäten und vielem mehr.

Am Mittwoch, 08.05.2019 findet an der Hochschule Emden/Leer eine Infoveranstaltung für Angehörige von zwei speziellen Gruppen statt, die gern ein Auslandssemester machen wollen:

Auslandssemester mit Behinderung & Auslandssemester mit Kind

Wann?
Mi. 08.05.2019, 9.30 bis 10.00 Uhr

Wo?
Raum S 205

Organisation: AStA, International Office und Familienservice der Hochschule Emden/Leer

Da kann ja jede*r kommen

So lautet das Motto der 8. Oldenburger Inklusionswoche 2019 vom 4. bis 12 Mai.

Ein breites Bündnis von Selbsthilfegruppen, Vereinen, Institutionen und Einzelpersonen plant ein buntes und vielseitiges Programm rund um den 5. Mai, dem Europäischen Protesttag für Menschen mit Behinderungen.
„Teilhabe aller Menschen an allen Lebensbereichen“ ist das Oldenburger Inklusionsverständnis.
Festgelegt im Ratsbeschluss zur Inklusion aus dem Jahre 2012 wird es an vielen Stellen gelebt.  
Die Oldenburger Inklusionswoche bietet seit Jahren Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen – mit und ohne Behinderung, mit und ohne Geld, aufgewachsen oder fremd in Oldenburg …, die Gelegenheit, miteinander Vielfalt zu erleben und den kritischen Austausch zu suchen.
Gemeinsam soll sicht- und hörbar gemacht werden, dass noch viel zu tun ist.
Alle Menschen sind Teil unserer bunten Stadtgesellschaft. Es braucht aber vielfältige Bedingungen, damit alle am öffentlichen Leben in Oldenburg teilhaben können.
Denn: da kann und soll ja jede*r kommen dürfen und können!
Den Auftakt bildet die Demo am 4. Mai um 11 Uhr vom Bahnhofsvorplatz aus.
Oldenburg darf sich auch feiern – feiern für die bisherigen Schritte, die gemeinsam unternommen und umgesetzt wurden.

Weitere Infos und das Programm finden Sie hier: https://inklusionswoche-oldenburg.de/neuigkeiten/

Einladungskarte 20 Jahre Behindertenberatung

1999 war das Studentenwerk Oldenburg eines der ersten Studentenwerke überhaupt, das eine eigene Anlaufstelle für Studierende mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung einrichtete. Das 20. Jubiläum dieser Einrichtung, die Wiebke Hendeß von Anfang an leitete, wollen wir feiern!

Am 8. Mai 2019 lädt Wiebke Hendeß unter dem Motto "Zusammen wachsen. Weiter denken." ab 15 Uhr in den Interkulturellen Treff (IKT) im SSC auf dem Uni-Campus Haarentor. Thematischer Schwerpunkt der Veranstaltung ist das Studium mit nicht-sichtbaren Beeinträchtigungen
Das Programm umfasst eine lebendige Bibliothek. Dabei stellen sich Menschen, die persönliche Erfahrungen als Student_in mit einer nicht-sichtbaren Beeinträchtigung gesammelt haben, als "Bücher" zur Verfügung. Besucherinnen und Besucher haben dann die Möglichkeit, diese für ein Gespräch zu "entleihen" um so aus erster Hand Eindrücke und Erlebnisse zu erfahren. Das Format bietet die wertvolle Möglichkeit für einen Einblick in die Lebenswelt eines Menschen in einer besonderen Lebenssituation, der sich im Alltag höchstwahrscheinlich nicht ergeben würde.

Im Anschluss diskutiert Wiebke Hendeß in einer Expertenrunde das Thema "Inklusion im Hochschulumfeld - Trends und Zukunftsperspektiven".

Wer nicht an der kompletten Veranstaltung teilnehmen kann, darf auch sehr gern einfach im Laufe des Nachmittags im IKT vorbeischauen.

Hier teile ich einen Aufruf zur Gründung einer Austausch-Gruppe für junge Menschen mit CI:

Während des Studiums für eine Zeitlang ins Ausland gehen - das wollen viele Studierende gern. Auch für Studierende mit gesundheitlicher Beeinträchtigung ist das möglich. Wie es gehen kann und was bei der Vorbereitung zu beachten ist, erfahren Interessierte bei einem Vortrag im Rahmen der Internationalen Tage der Universität Oldenburg. Am Mittwoch, dem 10. April 2019, ab 11.15 Uhr berichten drei Studierende von ihren Erfahrungen im Ausland. Außerdem geben Christa Weers vom Internatinal Office sowie Wiebke Hendeß, die Behindertenberaterin des Studentenwerks, wertvolle Hinweise.

Der Vortrag findet im Interkulturellen Treff (IKT) im SSC, A12 0-002 statt.

Mehr Infos zu den Internationalen Tagen

Alte Färberei

In der Wohnanlage "Alte Färberei" des Studentenwerks befinden sich vier Einzelappartements, die speziell auf die Bedürfnisse von rollstuhlnutzenden Mieter_innen ausgelegt sind. Diese erfüllen alle baulichen Anforderungen, um als rollstuhlgerecht bezeichnet werden zu dürfen. Damit sind diese Appartements noch konsequenter für Rollstuhlfahrer_innen eingerichtet als die bisher bestehenden Wohnungen des Studentenwerks für behinderte Studierende, die "nur" rollstuhlfreundlich bzw. behindertenfreundlich sind.

Nähere Infos finden Sie hier: https://www.studentenwerk-oldenburg.de/de/wohnen/oldenburg/alte-faerberei/rollstuhlgerechtes-einzelapp.html

Die Bewerbung erfolgt einfach über das Online-Formular.
Wichtig: Um sich zu bewerben, brauchen Interessent_innen den Zulassungsbescheid bzw. eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung der Uni Oldenburg oder der Jade Hochschule.

Behindertenberaterin Wiebke Hendeß freut sich über dieses vorbildliche neue Angebot des Studentenwerks. Interessierte Studierende können sich bei Rückfragen hierzu gern an sie wenden.

Die Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) des Deutschen Studentenwerks lädt zum Seminar „Berufseinstieg mit Behinderungen und chronischen Krankheiten“ vom 20. bis 23. August 2019 nach Köln ein.

Das Seminar richtet sich an Studierende sowie Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen mit Beeinträchtigungen. Alle Informationen finden Sie hier.

Der Oldenburger Student Paul Ecker, der aufgrund einer Mobilitätseinschränkung auf einen Rollstuhl und ein gewisses Maß an Unterstützung im Alltag angewiesen ist, hat 2018 ein Auslandssemester an der University of Calgary in Kanada verbracht. In seinem Erfahrungsbericht schildert er sein Vorgehen bei der Vorbereitung des Aufenthaltes, gibt Tipps zur Anreise und schildert den Service der Hochschule vor Ort, u.a. zur Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen. Darüber hinaus berichtet Paul, wie es ihm trotz anfänglicher Schwierigkeiten gelungen ist, in Calgary eine Assistenzkraft zu finden.

Er stehtauch gerne für Rückfragen zur Verfügung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

pdf Der vollständige Erfahrungsbericht lässt sich hier herunterladen. (398 KB)

     
Go To Top