Auch behinderte oder chronisch kranke Studierende aus Emden, Wilhelmshaven, Elsfleth oder Leer oder Studieninteressierte, die an diesen Orten ein Studium aufnehmen wollen, können sich mit ihren Fragen und Anliegen an die Behindertenberaterin Wiebke Hendeß wenden. Dies kann telefonisch, per Fax oder per E-Mail geschehen. Auch ein persönliches Gespräch in Oldenburg ist natürlich während der Sprechstunden oder nach Terminabsprache möglich.

Die Behindertenberaterin fährt aber auch mehrmals im Semester in die Studentenwerksbüros in Emden und Wilhelmshaven, um sich vor Ort über die Situation von behinderten und chronisch kranken Studierenden zu informieren und Kontakte zu AnsprechpartnerInnern zu knüpfen. An diesen zuvor angekündigten Terminen können auch persönliche Beratungen vereinbart werden. Diese Termine finden Sie unter Aktuelles.

Die Beraterin bietet auch eine Bedarfssprechstunde an. So können Sie einen Beratungswunsch anmelden, die Beraterin sammelt dann einige Interessenten und kommt dann kurzfristig an die Fachhochschulen zur persönlichen Beratung.

Infomaterialien und weitere AnsprechpartnerInnen

Erfreulicherweise gibt es wieder an allen drei Hochschulstandorten der Jade Hochschule Beauftragte für behinderte und chronisch kranke Studierende. Sie unterstützen und beraten vor Ort, besonders zu den Themen Studienorganisation und Nachteilsausgleiche sowie wenn es Probleme mit der Hochschulverwaltung oder mit Lehrenden gibt. Hier finden Sie unter Kontakt die einzelnen Beauftragten an der Jade Hochschule sowie weitere Infos.

Leider gibt es inzwischen keine Behindertenbeauftragte mehr an der Hochschule Emden-Leer. Jimena Mejia Gil übt dieses Amt nicht mehr aus.

Radio Jade hat zum Semesterstart 2014 in Wilhelmshaven mehrere Beiträge zum Studium in der Jadestadt gesendet. In einem Beitrag geht es um das Studieren mit Behinderung oder chronischer Erkrankung an der Jade Hochschule. Darin beschreibt u. a. die Behindertenberaterin des Studentenwerks, wie weit die Jade Hochschule mit Blick auf die Barrierefreiheit gekommen ist, und zeigt Wege auf, wie man mit der eigenen Behinderung oder Erkrankung im Studium umgehen kann. Außerdem erzählt ein Studierender mit einer psychischen Erkrankung etwas zu seinem Studienverlauf.
Hier kann der Beitrag nachgehört werden.

Wichtige Informationen finden Sie im pdf Leitfaden der Jade Hochschule. (1.24 MB)

An der Hochschule Emden/Leer gibt es das AStA-Referat für Gleichstellung und Soziales. Auch im AStA der Jade Hochschule gibt es ein Gleichstellungsreferat.

Sehr informativ ist auch der pdf Erfahrungsbericht: Studieren mit Behinderung in Emden (41 KB) einer körperbehinderten Studentin über ihr Studium mit Behinderung in Emden. Darüber hinaus kann die Behindertenberatung Kontakt herstellen zu aktuell in Emden oder Wilhelmshaven studierenden behinderten oder chronisch kranken Menschen herstellen.

Wer Assistenz im Studium benötigt und sich die Assistenten nicht selber suchen und anstellen möchte, kann Studienassistenz von den Paritätischen Diensten in Aurich-Norden bekommen. Mehrere körperbehinderte Studierende an der Hochschule Emden / Leer haben gute Erfahrungen damit gemacht. 

Weitere Adressen und AnsprechpartnerInnen für Emden und Wilhelmshaven.

     
Go To Top