Liebe Studierende, Studieninteressierte, AbsolventInnen, Interessierte und KollegInnen,

heute möchte ich Sie aus aktuellem Anlass wieder auf mehrere Veranstaltungen in den nächsten Wochen sowie weitere Informationen hinweisen.

 

Hallo CI-Träger,

wenn du Student, in der Ausbildung oder sonst wie junger Erwachsener bist, hast du vielleicht Interesse dich mit anderen CI-Trägern auszutauschen und gemeinsam Spaß zu haben. Solche Gruppen kenne ich schon aus Hannover (Hannoverhört) und Bremen. Ich will versuchen für Oldenburg auch so eine Gruppe zu organisieren. Was ich mir vorstelle ist, dass wir gemeinsam bummeln, in Bars gehen, Bowling, Radfahren usw. Andere Ideen sind natürlich willkommen!

Der erste Termin ist am Samstag, den 09.02.2019, 19:00 Uhr, im Cafe & Bar Celona Oldenburg Markt 4, 26122 Oldenburg

Ich bin übrigens Matti Schwartze, 21 Jahre alt, habe 2 CIs und studiere an der Carl von Ossietzky Universität Umweltwissenschaften im dritten Semester. Handynummer: 01781981718 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Erfahrungsbericht: Als Austauschstudent in Kanada

Der Oldenburger Student Paul Ecker, der aufgrund einer Mobilitätseinschränkung auf einen Rollstuhl und ein gewisses Maß anUnterstützung im Alltag angewiesen ist, hat 2018 ein Auslandssemester ander University of Calgary in Kanada verbracht. In seinemErfahrungsbericht schildert er sein Vorgehen bei der Vorbereitung desAufenthaltes, gibt Tipps zur Anreise und schildert den Service derHochschule vor Ort, u.a. zur Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen. Darüber hinaus berichtet Paul, wie es ihm trotz anfänglicherSchwierigkeiten gelungen ist, in Calgary eine Assistenzkraft zu finden.
Er steht auch gerne für Rückfragen zur Verfügung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Den vollständigen Erfahrungsbericht finden Sie hier: https://www.studentenwerk-oldenburg.de/de/beratung/behindertenberatung/downloads/erfahrungsberichte/626-erfahrungsbericht-eines-mobilitaetsbehinderten-studenten-in-kanada.html

 

Erfahrungsbericht: Erfolgreiches Studium nach einem Schlaganfall

Ich bin Student an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Zwei Jahre vor dem Start ins Studium erlitt ich einen Schlaganfall. Im Zugedieses Ereignisses musste ich mehrere Monate im Krankenhaus bzw. in der Reha verbringen. Nach Ende diese „klinischen/medizinischen“ Reha war der Weg jedoch noch nicht zu Ende und ich musste mich zuerst einmal „sortieren“ und sozusagen zurück in die Realität finden. 2 Jahre nach dem Ereignis wagte ich den Versuch und startete das Studium der Sonderpädagogik. Doch schon nach einem Semester musste ich feststellen, dass es sich mit den Beeinträchtigungen (Probleme mit der Aufmerksamkeit und dem Gedächtnis), welche ich durch die Gehirnblutung davongetragen habe, nicht so einfach studieren lässt. Nach dem zweiten Semester wandte ich mich an Wiebke Hendeß und erarbeitet mit ihrer Hilfe und der Hilfe einer Neuropsychologin einen Antrag auf Nachteilsausgleich, welcher das Studium erleichtern sollte. Diese wurde auch tatsächlich bewilligt, sodass ich fortan die Möglichkeit habe Klausuren durch andere Prüfungsformen (Hausarbeit oder mündliche Prüfung) ersetzen zu können.

Große Hilfen bei dem gesamten Prozess und generell im Studium waren und sind dabei der Psychologische Beratungsservice sowie Wiebke Hendeß mit ihrer persönlichen Beratung.
Ein Tipp meinerseits an alle die Probleme im Studium haben: Man solltekeine Scheu haben und sich rechtzeitig an die jeweiligen Beratungsstellen wenden. Bei persönlichen Rückfragen kann Frau Hendeß/Behindertenberatung Studentenwerk Oldenburg einen Kontakt zu mir herstellen.

 

Integration und Toleranz - Lebendige Bibliothek

Beurteile kein Buch nach seinem Umschlag! Die Lebendige Bibliothek ist eine Kooperation der VHS Oldenburg, der Stadtbibliothek Oldenburg und des Präventionsrates Oldenburg. Haben Sie Lust und Mut, sich mit Ihren (Vor-)Urteilen auseinanderzusetzen? Wollen Sie Fragen stellen, die Sie schon immer hatten, aber es fehlte an Möglichkeiten, Antworten zu bekommen? Die Lebendige Bibliothek bietet dazu eine einzigartige Gelegenheit. Hier stellen sich Menschen mit ihren Geschichten als „Bücher“ dar und können für ein Gespräch „entliehen“ werden. Die Lebendige Bibliothek funktioniert wie eine normale Bibliothek: Besucher kommen und leihen sich ein Buch aus. Der Unterschied: die „Bücher“ sind echte Menschen, die von den Besuchern für ein 20-minütiges Gespräch „ausgeliehen“ werden. Am 15. Juni treffen Sie auf Menschen, die Ihnen üblicherweise nicht über den Weg laufen. In den Gesprächen erhalten Sie einen tiefen Einblick in die Biographie Ihres Gegenübers.

Sa 15. Juni 2019, 15:30 - 18:30 Uhr
Stadtbibliothek Oldenburg; Peterstraße
4 Ustd., 30 Plätze, gebührenfrei

Eine vorherige Anmeldung ist möglich.
Kursnummer 19AO 11302
Steht im VHS Programm unter „Mensch und Gesellschaft“, Integration und
Toleranz auf Seite 133.

Zuständig dafür ist bei der VHS Claudia Grove 0441 92391-32, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Seminar: Berufliche Zukunft in Selbstvertretungsorganisationen

"Behindertenpolitik aktiv mitgestalten: Selbstvertretungsorganisationen werden von Menschen mit Behinderungen geführt, geleitet und verwaltet. Sie beschäftigen überwiegend Menschen mit Behinderungen und setzen sich auf politischer Ebene für ihre Interessen ein. Hierfür wird talentierter Nachwuchs gesucht, der sich vorstellen kann, beruflich in diesem Bereich aktiv zu werden. Ziel des Seminars ist es, den Kreis möglicher Bewerber*innen auf Bundes-, Landes- und regionaler Ebene zu vergrößern und Teilnehmenden die Gelegenheit zu geben, ihre Talente kennenzulernen und zu entwickeln. Die Teilnahme an diesem Seminar wird Türen für spätere Bewerbungen öffnen", heißt es in der Ankündigung des Seminars.

Vom 14. bis zum 16. Juni veranstaltet die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. – ISL im Rahmen des Modellprojekts "CASCO – Vom Case zum Coach" in Kooperation mit der LIGA Selbstvertretung einen Wochenendworkshop im Bildungszentrum Erkner bei Berlin, um die Arbeit von Selbstvertretungsorganisationen kennenzulernen und gleichzeitig das eigene Potenzial erkunden zu können.

Nähere Infos dazu finden Sie hier:
https://kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/39348/Seminar-Berufliche-Zukunft-in-Selbstvertretungsorganisationen.htm

 

Inklusionswoche 2019 in Oldenburg

Inklusion – da kann ja jede*r kommen
….und wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie dabei sind!

Es ist wieder so weit: Die Inklusionswoche 2019 findet vom 04.05.-12.05.2019 statt!

Die Inklusionswoche wird seit vielen Jahren von dem Aktionsbündnis 5. Mai - rund um den Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung organisiert. Es engagieren sich darin zahlreiche Akteure aus Selbsthilfegruppen, Vereinen, Institutionen und Einzelpersonen aus Oldenburg. Die Oldenburger Inklusionswoche bietet jedes Jahr Menschen mit und ohne Behinderung in Oldenburg die Gelegenheit, miteinander Vielfalt zu erleben. Auch 2019 soll ein buntes und umfangreiches Programm auf die Beine gestellt werden. Vielfalt als Reichtum ist dabei die Maxime und zeigt sich mit: mit Vorträgen, Ausstellungen, Filmen, Theatervorstellungen, Diskussionsrunden, Mitmachaktionen und mehr… .

Die Veranstaltungen werden in einem gemeinsamen - ansprechend gestalteten -Programmheft veröffentlicht. Darin könnte auch Ihre Veranstaltung oder Aktion stehen. Verantwortlich für die Durchführung der Veranstaltung ist jede*r selbst. Vielleicht planen Sie ja mit Ihrem Verein, Ihrer Institution, Ihrer Gruppe sowieso eine Veranstaltung in dieser Zeit (04.05. – 12.05.2019), dann melden Sie sich bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Haben Sie Fragen dazu, wie Sie Ihre Veranstaltung barrierefrei, z.B. mit Gebärdensprachdolmetschern durchführen können? Dann melden Sie sich doch gerne bei der:
Fachstelle Inklusion: 0441-235 3464 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
BeKoS e.V.: 0441-88 48 48 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vielleicht sind Sie ja bei der Inklusionswoche 2019 auch dabei und setzen das Motto der Inklusionswoche 2019 direkt um: Inklusion – da kann ja jede*r kommen

Herzliche Grüße
Aktionsbündnis 5. Mai

Und darüber hinaus sind alle Interessierten herzlich eingeladen zum

Netzwerk Inklusion/konkret!/ am 4. Februar 2019 ab 17:00 Uhr im PFL, Peterstraße 3, Seminarraum 6. Der aktuelle Stand der Maßnahmen aus dem Kommunalen Aktionsplan Inklusion aus den Handlungsfeldern Kultur, Freizeit, Sport, Barrierefreiheit, Mobilität und Mitsprache soll diskutiert werden. Was geschieht darüber hinaus? Und wo zeigen sich Lücken?

 

Orientierungsveranstaltung für blinde und sehbehinderte Studieninteressierte

Termin: 27. bis 29. Mai 2019
Ort: Karlsruhe
Veranstalter: Karlsruher Institut für Technologie, Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS)

Zielgruppe: blinde und sehbehinderte Studieninteressierte unabhängig davon, ob Karlsruhe voraussichtlicher Studienort ist

Experten des Studentenwerks und des Integrationsamtes, Orientierungs- und Mobilitätstrainer, Juristen und Sehgeschädigte aus höheren Semestern referieren zum Thema Studium und Behinderung. Darüber hinaus stellt das Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS) Serviceleistungen wie seinen Umsetzungsservice vor, der Studienmaterial für blinde und sehbehinderte Studierende zugänglich macht.

Nähere Infos dazu finden Sie hier: https://www.szs.kit.edu/484.php

     
Go To Top