Liebe Studierende, Studieninteressierte, AbsolventInnen, Interessierte und KollegInnen,

heute möchte ich Sie aus aktuellem Anlass wieder auf mehrere Veranstaltungen in den nächsten Wochen sowie weitere Informationen hinweisen.

Persönliche Beratung in Wilhelmshaven am 12.11.

Nähere Infos dazu finden Sie hier:

https://www.studentenwerk-oldenburg.de/de/beratung/behindertenberatung/aktuelles/495-behindertenberatung-in-wilhelmshaven28.html

 

 

Persönliche Beratung in Emden am 26.11.

Nähere Infos dazu finden Sie hier:

https://www.studentenwerk-oldenburg.de/de/beratung/behindertenberatung/aktuelles/559-beratungstag-in-emden.html

 

 

Aufruf zum Klimastreik

Nach der mit 1500 Teilnehmer*innen sehr erfolgreichen inklusiven Fahrrad-Demo in Oldenburg  zum Thema Mobilität für alle gibt es eine neue Möglichkeit, sich zum Thema Klimaschutz zu engagieren. Bundesweit wird am Freitag den 20.9. von sehr vielen Organisationen und auch Firmen zum Klimastreik aufgerufen. In Oldenburg gibt es ab 12.00 Uhr eine große Demo, Treffpunkt Hauptbahnhof Süd.
Auch in Wilhelmshaven, Emden und insgesamt 515 Städten/Stadtteilen gibt es Aktionen.
Alle Infos dazu findet man hier:
http://www.klima-streik.org

 

Auslandsstudium mit Beeinträchtigungen

Die Behindertenberatung des Studenwerks Oldenburg veranstaltet gemeinsam mit dem Internatinal Office der Jade Hochschule zwei Infoveranstaltungen zum Thema Auslandsstudium mit Beeinträchtigungen.

Der Termin am Standort Wilhelmshaven steht schon fest: Di. 12.11., 11.45-12.15 Uhr.
Die Veranstaltung findet statt im Vorraum des International Office SE27-34

Der Termin am Standort Oldenburg steht noch nicht fest. Sie finden ihn dann in der Rubrik Aktuelles:
https://www.studentenwerk-oldenburg.de/de/beratung/behindertenberatung/aktuelles.html
Oder Sie wenden sich bei Interesse direkt an die Veranstalter*innen.

 

Konzert

Für Kurzentschlossene, ich selbst habe das Stück gesehen und finde es sehr empfehlenswert. Und es gibt noch Restkarten.

Zu einem besonderen Konzert lädt das Bündnis gegen Depression Weser-Ems am 19. September in das theater hof/19 (Bahnhofstr. 19, 26122 Oldenburg) ein. „Musik spricht da, wo Worte versagen“ – Marie-Luise Gunst, Sängerin, Schauspielerin und von Depression Betroffene hat Depressionen mit ihren Songs eine Stimme gegeben. Entstanden ist ihr Album „Depression unplugged“ – ein Album zwischen Stillstand und Aufbruch, Songs zwischen Krise und Krafttanken.
Die ehrlichen und authentischen Songs der Sängerin und Betroffenen Marie-Luise Gunst beleuchten den schwermütigen Lebens-Kosmos auf besondere und intime Weise. Begleitet wird die Schauspielerin und Songwriterin dabei von Jörg Mischke (Klavier) und Arthur Fritz (Gitarre), wunderbare Musiker, die unter anderem schon mit Rio Reiser, Axel Prahl, Judith Holofernes und Dota Kehr auf der Bühne standen und die Songs mit viel Gefühl begleiten.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zu Fragen und Diskussion rund um das Thema Depression mit der Sängerin sowie dem Projektleiter des Bündnis gegen Depression Weser-Ems, Dr. Claus Bajorat von der Karl-Jaspers-Klinik.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr, Eintritt VVK 7€, ermäßigt 3€.
Kartenvorverkauf über: www.theaterhof19.de / 0441-9555601.

 

Austausch-Gruppe für junge Menschen mit CI

Hier teile ich die Einladung zu einem weiteren Treffen einer Austausch-Gruppe für junge Menschen mit CI:

Hallo zusammen!

Ich möchte euch wiedersehen und der Kramermarkt ist dafür eine gute Gelegenheit. Es gibt dort Karussells, Zuckerwatte und gute Laune!

Wann: am Samstag, den 05.10.2019, um 18:00 Uhr
Treffpunkt: Haupteingang am Eingang vom Oldenburger Bahnhof (Nord) .
Anschließend gehen wir zu Fuß dahin.

Anmeldung: schreibt mir einfach per E-Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder per Whatsapp an 01781981718 bis spätestens 3 Tage vorher (02.10.2019).

Ich freue mich auf Euch!
Matti

 

 

Bitte um Mithilfe - MS Studie

Liebe*r Studierende*r,

wenn du von der Erkrankung Multiple Sklerose betroffen bist oder jemanden mit dieser Diagnose kennst, dann freue ich mich über deine Aufmerksamkeit und deine Unterstützung!

Mein Name ist Karolin, ich habe selbst vor einigen Jahren die Diagnose Multiple Sklerose bekommen. Etwas später habe ich das Studium in Psychologie begonnen um mehr über die psychologischen Hintergründe und Bewältigungsstrategien von chronischen Erkrankungen zu erfahren. Aktuell schreibe ich meine Bachelorarbeit an der Universität Potsdam im Rahmen des COACH-Projekts unter der Leitung von Prof. Dr. Warschburger zum Thema Multiple Sklerose. Das Ziel dieser Arbeit ist es, besser zu verstehen, welche Bewältigungsstrategien förderlich sind im Umgang mit MS.
Daher suche ich Teilnehmer, die an meiner Online-Befragung teilnehmen möchten.
Wenn du also selbst die Diagnose erhalten hast, freue ich mich sehr über deine Teilnahme!
Falls du Freunde / Partner / Angehörige mit MS kennst, bitte ich dich herzlich darum, diese Umfrage an sie weiterzuleiten. Dies ist deine Chance, einen Beitrag zur Forschung bei MS zu leisten! Der Fragebogen dauert etwa 30 Minuten und ist vollkommen anonym.
Am Ende könnt ihr euch als Dank für eure Teilnahme einen Flyer zum Thema Krankheitsbewältigung bei MS herunterladen. Bei Fragen könnt ihr euch sehr gern an mich wenden oder an die Team-Mitglieder des COACH-Projekts. Eine Übersicht findet ihr auf dem Flyer im Anhang. Details dazu findet ihr in den Links.

Herzliche Grüße
Karolin Kempfer

Link zur Umfrage: https://www.soscisurvey.de/multiple_sklerose/
Link zum COACH-Projekt: https://www.uni-potsdam.de/ptz/coach-projekt.html

 

 

Caritas-Sozialpreis

Du bist ehrenamtlich im caritativen Bereich aktiv? Dann bewirb Dich doch bis zum 21. Oktober um den Caritas-Sozialpreis 2019

Die Caritas im Oldenburger Land möchte das große freiwillige Engagement wertschätzen und sichtbar machen. Sie verleiht daher in diesem Jahr den Caritas-Sozialpreis und belohnt damit Gruppen, bzw. Initiativen für ihr soziales Engagement mit 3.000 Euro; 2.000 Euro und 1.000 Euro.

Infos und Bewerbung : www.phänomenal-sozial.de
Wir freuen uns auf viele Bewerbungen!

 

 

Überregionaler Patientenkongress

Schlafmedizinische Experten Deutschlands referieren auf dem Patientenkongress in Wilhelmshaven

Der Kongress „Schlafstörungen bei Kindern, Jugendlichen, und Erwachsenen“ mit 20 Experten findet am 21.9.2019 von 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr in der Jade Hochschule in Wilhelmshaven statt. Die Besucher können sich in zwei Vortagsräumen über die Schlafstörungen bei Kindern und Jugendlichen oder bei Erwachsenen informieren. Auf der begleitenden großen Industrieausstellung gibt es viele praktische Tipps rund um den Schlaf sowie eine große Auswahl von Hilfsmitteln zur Therapie. Um die Eltern darüber aufzuklären, dass eine sichere Schlafumgebung das Risiko eines plötzlichen Kindstodes reduzieren kann, wird ein Babybett mit Informationen zum sicheren Babyschlaf die Industrieausstellung bereichern. Um Licht in das Dunkel der Nacht zu bringen, haben die Schlafapnoe Selbsthilfegruppen rund um den Jadebusen gemeinsam mit schlafmedizinischen Experten den Kongress vorbereitet. Für  Erkrankungen mit einer hohen Prävalenz (Krankheitshäufigkeit) wie zum Beispiel den Ein- und Durchschlafstörungen, der Schlafapnoe und dem Restless Legs-Syndrom gibt es Vorträge. Die Experten werden die jeweiligen Krankheitsbilder darstellen und - was besonders wichtig - ist über den aktuellen wissenschaftlichen Stand der Therapien berichten und neue Therapieformen vorstellen.

Die Teilnahme am Kongress ist kostenlos.
Beruflich Pflegende, Ärzte und Zahnärzte bekommen für die Teilnahme 6 Fortbildungspunkte.

Weitere Infos finden Sie unter:
https://www.schlafapnoe-selbsthilfegruppe.de/kongress-2019/

 

 

Selbsthilfegruppe für Frauen mit Asperger-Autismus-Diagnose

In Oldenburg gründet sich eine neue Selbsthilfegruppe für Frauen, mit Asperger-Autismus-Diagnose. Initiatorin ist eine betroffene Frau, die sich mit anderen betroffenen Frauen im Rahmen dieser Selbsthilfegruppe austauschen möchte. Über folgende Themen könnten wir uns beispielsweise austauschen:
Umgang mit Reizüberflutung und sozialem Stress
Kommunikationsprobleme durch Missverständnisse
(Berufliche) Perspektiven in unserer Gesellschaft
Gesundheit und Selbstfürsorge
Informationsaustausch (z.B. zu Hilfsangeboten u.a.)

Der Austausch in der Gruppe könnte dazu dienen, das Verständnis für sich und andere zu stärken. Interessierte Frauen sind herzlich eingeladen.

Bei Interesse, wenden Sie sich an die BeKoS:
Tel 0441-88 48 48
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Lindenstraße 12a
26123 Oldenburg

 

 

Schreibworkshop für Teilnehmer*innen aus Selbsthilfegruppen

Samstag, der 26. Oktober 2019, 9.30 - 17.00 Uhr in der BeKoS, Lindenstraße 12a, 26123 Oldenburg

Der Workshop wird von Christian Bruns angeleitet. Er ist Poetry-Slammer, Mitglied des Slamteams METROPHOBIA, Inklusionshelfer und Workshop-erprobt.
Zwei Wochen später (So, 10.11.2019) besteht die Chance auf der von der BeKoS geplanten Lesebühne "Perspektiv-Flieger" im Theater Wrede ihre*seine Texte vor dem Publikum (Selbsthilfegruppen, Freunde und Angehörige) zu erproben. Weitere Infos gibt es hier:

BeKoS - Beratungs- und Koordinationsstelle für Selbsthilfegruppen Oldenburg
Lindenstraße 12a
26123 Oldenburg
Fon: 0441 - 88 48 48
Fax: 0441 - 88 34 44
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.bekos-oldenburg.de

 

 

Neuro-Netzwerk Weser-Ems e.V.

Viele Köpfe – ein Ziel! Betroffene und Beteiligte erreichen MEHR

Öffentliche Informationsveranstaltung, Dienstag 15. Oktober 2019, 17.00-19.00h
PFL Oldenburg, Vortragssaal

In dieser spannenden Veranstaltung kommen Betroffene, Angehörige und ein breites kompetentes Netz aus Unterstützungs- und Versogungseinrichtungen zur Sprache.

MEHR Möglichkeiten - Statements

Frau Grübel (Angehörige, stellv. Vorsitzende)
Herr Pering (Leiter Caritas Oldenburg, Gründungsmitglied)
Frau Frau Herschelmann (BEKOS)
Frau Jungkunz (Amt für Teilhabe u Soziales, Netzwerk Inklusion, Stadt OL)

MEHR Versorgung -  Hauptvortrag
(Herr Zieger): Viele Köpfe – ein Ziel! Schnelle Hilfe – interaktive Versorgungslandkarte für Reha, Pflege, Nachsorge und Teilhabe

MEHR Harmonie
Tamara Grübel (Gesang) und Benja Lauterbach (Gitarre)

MEHR Nutzen - Fachbeiträge
Frau Alber: Teilhabeorientierte Perspektiven bei der Entlassung aus dem

Krankenhaus
Herr Hingst: Situation der ambulanten Intensiv-Pflege und der Angehörigen
Herr Siemer: Therapie - Wer macht hier eigentlich was?
Frau Wieborg-Kassens: Berufliche Teilhabe in einer Werkstatt als Ergänzung zum Allgemeinen Arbeitsmarkt

Frau Stutz: Mein erfolgreicher Werdegang trotz schwerster Behinderung

MEHR Aktivitäten
Abschluss (Herr Schäfer, Herr Zieger)

Weitere Infos dazu gibt es hier:

https://neuronetzwerk-weser-ems.com/

 

 

Behinderung und Sexualität

Körperbehinderter Hochschulabsolvent liest aus seinem Buch über das Thema Sex und Behinderung

Der Behindertenbeirat Delmenhorst lädt zu seiner öffentlichen Sitzung am Dienstag den 22. Oktober 2019 um 17:30 Uhr ein.
Das Thema des Abends lautet „Behinderung und Sexualität". Herr Erwin Drefs von der Lebenshilfe wird uns dazu einige einführende Worte sagen.
Daran anschließend stellt uns der Autor Torsten Pickert im Rahmen einer Lesung sein Buch „Liebe unmöglich“ vor. Die Veranstaltung findet statt im Hannelore Händel Haus, Cramerstr. 193, 27749 Delmenhorst
Der Eintritt ist kostenlos. Um Anmeldung wird telefonisch unter 04221 8025 337 oder per E Mail an guenterbuckmann@t online.de gebeten.

Buten und binnen hat eine gute Reportage über den Autor und das Thema gemacht: https://www.butenunbinnen.de/videos/buch-ueber-sex-unter-behinderten-100.html

 

     
Go To Top