Der maximale monatliche Förderungsbetrag beträgt 853 €, ab dem Wintersemester 2020/21 sogar 861 €. Dieser Betrag kann dann zustandekommen, wenn die / der Studierende eine eigene Wohnung hat und Kranken- sowie Pflegeversicherung selbst bezahlen muss. In der Regel hängt der ausgezahlte BAföG-Satz vom Einkommen der Eltern ab.

Maximaler BAföG-Satz ab WS 2019/20

 

bei den Eltern wohnend

mit eigener Wohnung

Grundbedarf 419 419
Bedarf zur Unterkunft
55* 325
Zuschuss für Krankenversicherung** 84 84
Zuschuss für Pflegeversicherung** 25 25

max. Förderung

€ 583

€ 853

 

* Ergänzung durch Arbeitslosengeld II in Sonderfällen möglich ... weiterlesen.

** Der Kranken- und Pflegekassenzuschlag wird nur denjenigen gesetzlich versicherten Studierenden gewährt, die als Studierende pflichtversichert sind. Den Zuschlag erhalten danach nicht die Studierenden, die als WaisenrentnerInnen oder Erwerbstätige bereits versicherungspflichtig sind.

Wovon hängt die Fördersumme ab?

Wie viel BAföG Sie im Einzelfall ausgezahlt bekommen, hängt in der Regel vom Einkommen Ihrer Eltern ab. Im Bundesdurchschnitt erhält rund ein Viertel aller BAföG-EmpfängerInnen den Höchstsatz. Der durchschnittlich ausgezahlte monatliche Förderungsbetrag lag 2017 (also noch vor der deutlichen BAföG-Erhöhung zum Herbst 2019!) bundesweit bei immerhin 499 €. (Quelle: Statist. Bundesamt)

Wenn Sie vorher wissen möchten, ob sich der Antrag lohnt, kommen Sie am besten mit dem Steuerbescheid Ihrer Eltern aus dem vorletzten Jahr in die BAföG-Sprechstunde. Wir können dann eine Probeberechnung machen.

In Ausnahmefällen wird BAföG auch elternunabhängig gewährt, z.B. wenn Sie vor Beginn des Studiums schon eine bestimmte Zeit lang berufstätig gewesen sind. In diesem Fall können Sie grundsätzlich mit dem Höchstsatz rechnen!

FaLang translation system by Faboba