Aktuelles

Auf unserer Seite Corona: Hilfreiche Infos im Überblick informieren wir Sie laufend über Themen, die das Leben der Studierenden im Hinblick auf die Corona-Pandemie betreffen.

Seit Montag, 18.5.2020, können ratsuchende Studierende wieder die persönliche Beratung des Psychologischen Beratungs-Service (PBS) in Anspruch nehmen. Zum Schutz der Studierenden und unserer Mitarbeiter*innen ist das Tragen eines Mundschutzes sowie die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m erforderlich. Weiterhin können Ratsuchende auch die Beratungseinrichtung per Mail oder telefonisch kontaktieren.

Weitere Informationen zum PBS sowie die Kontaktdaten finden Sie hier.

In Niedersachsen gelten seit Montag, 11. Mai 2020, weitere vorsichtige Lockerungen der bisherigen Auflagen und Kontaktbeschränkungen, auch im Bereich der Kinderbetreuung gibt es Neuerungen hinsichtlich der derzeitigen Notbetreuung. Die Kitas des Studentenwerks bleiben aber weiterhin geschlossen.

Am 21. Mai ist Himmelfahrt (Feiertag), den 22. Mai nutzen wir als Brückentag. Daher bleiben das Studentenwerk und alle Einrichtungen, inklusive des Amtes für Ausbildungsförderung am 21. und 22. Mai geschlossen.

Ab dem 25. Mai sind wir wieder für Sie da. 

Am Mittwoch, 13. Mai um 15 Uhr lädt der Psychologische Beratungsservice unter dem Motto „Let’s Talk About“ wiederholt zu seiner Talk-Reihe ein. Während man sich in der Premierenausgabe über die Konsequenzen des Klimawandels ausgetauscht hat, widmet man sich im kommenden Talk einer weiteren globalen Krise und seiner Folgen. Das Thema diesmal: Studieren in Zeiten der Corona-Krise.

Kurz vor dem langen Mai-Wochenende erreichen uns gute Nachrichten aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Laut eines Pressemitteilung des BMBF können Studierende, die aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie in finanzielle Not geraten sind auf eine sogenannte Überbrückungshilfe hoffen. Dabei handelt es sich zum einen um eine zinslose Darlehensphase beim KfW-Studienkredit sowie um einen Nothilfefonds in Höhe von 100 Millionen Euro, welcher über die bundesweit 57 Studentenwerke vergeben werden soll.

Am 30. April um 20 Uhr lädt der Psychologische Beratungsservice unter dem Motto „Let’s Talk About“ zur zweiten Ausgabe seiner Talk-Reihe ein. Während man sich in der Premierenausgabe über die Konsequenzen des Klimawandels ausgetauscht hat, widmet man sich im kommenden Talk einer weiteren globalen Krise und seiner Folgen. Das Thema diesmal: Studieren in Zeiten der Corona-Krise.

Die Kitas des Studentenwerks bleiben auch weiterhin geschlossen, so sieht es die aktualisierte Fassung der Niedersächsischen Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus vor. Eine Notbetreuung in kleinen Gruppen ist jedoch mit Einschränkungen möglich und von der Untersagung ausdrücklich ausgenommen.

Der Psychologische Beratungs-Service (PBS) von Universität und Studentenwerk widmet sich seit Kurzem mit einem eigenen Blog der Thematik "Corona und psychische Belastung". Damit soll eine Plattform geschaffen für Studierende werden, die in der aktuellen Krisensituation bei sich selbst vermehrt Ängste und Sorgen wahrnehmen. Sie bietet als erste Anlaufstelle Tipps und Hinweise zum gesunden Umgang mit der erhöhten psychischen Belastung. 

Unter dem Motto „Mein Studium hat Corona!“ finden Interessierte allgemeine Hinweise und Ratschläge zum Umgang mit psychischen Belastungen in der Krise, ihnen werden aber auch konkrete Tipps und Übungen mit an die Hand gegeben, die Achtsamkeit schulen und Selbstfürsorge stärken sollen.

Studierende, die im vergangenen WS 19/20 vorläufig im 1. Master-Fachsemester immatrikuliert waren, jedoch den erfolgreichen Abschluss ihres Bachelors nicht fristgerecht zum 31.03.2020 nachweisen konnten, bekommen dafür nun einen Aufschub. Sie müssen ihren Abschluss nun erst bis zum 30.09.2020 nachreichen.

Viele Studierende finanzieren sich ihren Lebensunterhalt während des Studiums mit einem Nebenjob. Doch im Zuge der Corona-Pandemie haben viele Studierende ihren Job verloren. Was raten wir Studierenden jetzt?

     
Go To Top