Bachelor-Ende genau planen – Uni-AStA hilft Studierenden zum Wintersemester

Die Förderung im Übergang vom Bachelor zum Master bereitet Probleme, vor allem für die Studierenden.
Die Förderung für das Masterstudium kann erst bewilligt werden, wenn das Bestehen des Bachelor nachgewiesen ist - also nach der Bewertung der letzten Leistung.

Den Studierenden ist deshalb dringend zu raten, das Studienende des  Bachelor so zu planen, dass die BA-Arbeit bis Anfang August abgegeben wird, so dass die Bewertung ggf. schon im September erfolgt, oder eine andere Prüfungsleistung am Ende des Studiums steht.

Es ist zu bedenken, dass bei der Auszahlung des BAföG auch Dateneingabetermine eine Rolle spielen, weil es monatlich nur eine Auszahlung, nämlich am Monatsende, gibt. Für diese muss die Dateneingabe bis etwa 20. des Monats erfolgt sein. Hinzu kommt, dass sich zum Wintersemester auch im BAföG-Amt die Anträge türmen. Eine durchgehende Förderung kann deshalb in manchen Fällen nicht gewährleistet werden.

Tipps für einen möglichst reibungslosen Ablauf des Übergangs gibt es in einem Infoblatt des BAföG-Amtes (pdf).

Übergangszahlung durch den AStA

Da eine Abschlagszahlung laut eines Ministeriums-Beschlusses vom BAföG-Amt nicht geleistet werden darf, hat der AStA der Uni Oldenburg ein Übergangsprogramm geschaffen, das Studierenden auch dann den Lebensunterhalt sichert, wenn das Bachelor-Zeugnis nicht rechtzeitig zum Studienbeginn des MA vorliegt.

Was muss ich tun, um die Übergangszahlung zu bekommen?

  1. Wenn Sie Ihre letzte BA-Prüfungsleistung abgelegt haben, stellen Sie spätestens im darauf folgenden Monat beim BAföG-Amt regulär den Antrag auf Förderung für das MA-Studium.
  2. Wenn Sie dazu das Bachelor-Zeugnis oder eine Bestehensbescheinigung vom Prüfungsamt noch nicht einreichen können, wenden Sie sich an das AStA-Sozialreferat. Der AStA leistet dann für Sie eine Übergangszahlung in Höhe der letzten BAföG-Leistung, bis das BAföG-Amt die Zahlung aufnimmt.
  3. Sobald Ihnen das Zeugnis oder eine entsprechende Bescheinigung vorliegt, geben Sie eine Kopie davon bei Ihrem BAföG-Sachbearbeiter ab.
  4. Nach erfolgter Antragsbearbeitung erhalten Sie wieder die reguläre Förderung durch BAföG. Die vom AStA an Sie gezahlten Beträge zahlt das BAföG-Amt direkt an den AStA zurück.

 

Kontakt:
ASta-Sozialreferat
Tel. 0441/798-3104
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do 11 - 13 Uhr
     
Go To Top