Informationen für alle Studierenden, Studieninteressierten und AbsolventInnen, die sich selbst als behindert oder chronisch krank empfinden, sei es aus körperlichen oder seelischen Gründen: Legasthenie, Depressionen, Diabetes oder MS können vergleichbare Auswirkungen auf das Studium haben wie eine Mobilitäts- oder Sinnesbehinderung. 

Auch für Angehörige, DozentInnen und andere Personen bietet diese Veranstaltung die Möglichkeit zu einer umfassenden Information.

Wiebke Hendeß, Behindertenberaterin des Studentenwerks Oldenburg, Gerd Janßen, Behindertenbeauftragter der Jade Hochschule, und das Gleichstellungsreferat im AStA stellen ihre Beratungs- und Unterstützungsangebote vor. Die Themen reichen von der Zulassung zum Studium und der Studienfinanzierung über mögliche Nachteilsausgleiche - etwa das Ablegen einer Prüfung in mündlicher statt in schriftlicher Form - während des Studiums bis hin zu Tipps zum Umgang mit der eigenen Beeinträchtigung, etwa im Rahmen von Vorstellungsgesprächen.

Zeit: Dienstag, 1. April 2014, 16.00-18.00 Uhr
Ort:  Raum S 128 (Konferenzraum im Südgebäude)

Vor der Veranstaltung (14.30-15.30 Uhr) können sich Interessierte in einer offenen Sprechstunden von Wiebke Hendeß individuell beraten lassen. Die Sprechstunde findet ebenfalls im Raum S 128 statt.

Weitere Informationen zu den Themen der Behindertenberatung auf diesen Seiten.

     
Go To Top