Die Beraterin des Studentenwerks für behinderte und chronisch kranke Studierende, Wiebke Hendeß, weist auf interessante Veranstaltungen in den kommenden Wochen hin. Unter anderem findet vom 5. bis 11. Mai die Oldenburger Inklusionswoche 2014 statt, an der sich auch die Behindertenberatung beteiligt (icon Programmflyer).

Demonstration zum europäischen Protesttag am 10. Mai

Unter dem Motto „Schon viel erreicht – noch viel mehr vor!“ bildet der europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen einen Höhepunkt der Aktionswoche. Die zugehörige Demonstration beginnt am 10.05. um 11.00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. Anschließend findet im "Cadillac" ein Inklusionsfest statt. Ziel ist es, das Bewusstsein für die vielfältigen Barrieren zu schärfen, mit denen Menschen mit Behinderungen konfrontiert sind. (Mehr Informationen)

„Budgetcafé“ am 5. Mai

Ebenfalls im Rahmen der Inklusionswoche findet am 5. Mai von 16 bis 18 Uhr ein „Budgetcafé“ statt. Dabei geht es um das Persönliche Budget, also jene staatliche Leistung, das Menschen mit Behinderung zu mehr Selbstbestimmung verhelfen soll. Im Budgetcafé sitzen BudgetnehmerInnen bereit, um Interessierten ihr Wissen und ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Veranstalter sind neben der Behindertenberatung des Studentenwerks die BeKoS (Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen) und SeGOld (Selbstbestimmt Leben – Gemeinschaft Oldenburg). Das Café findet in den barrierefreien Räumlichkeiten der BeKoS statt, Lindenstraße 12a. (Mehr Informationen)

Podcast zum Thema Persönliche Assistenz

In einem aktuellen Podcast erläutert Wiebke Hendeß das Thema persönliche Assistenz und damit eine wichtige Möglichkeit für Menschen mit Behinderung, selbstbestimmt am Leben teilzuhaben. In dem etwa 15-minütigen Gespräch geht es auch um Aspekte, die besonders Studierende betreffen, die sich eine persönliche Assistenz wünschen. Der Podcast „Auf geht’s!“ wird vom Rehamanagement Oldenburg produziert und ist unter diesem Link kostenlos zu hören.

     
Go To Top