Donnerstag, 2. März 2017

Studentisches Wohnen in der Mensa

Das Studentenwerk Oldenburg zeigt seit dem 1. März in seiner Mensa Uhlhornsweg eine besondere Plakatausstellung: Designstudierende aus ganz Deutschland setzen sich mit Freud und Leid des studentischen Wohnens auseinander.

Unter dem Motto „Wie ge-wohnt“ rief das Deutsche Studentenwerk (DSW), der Dachverband der Studentenwerke, in seinem 29. Plakatwettbewerb Designstudierende dazu auf, sich mit ihrer aktuellen Wohnsituation auseinanderzusetzen. Aus den insgesamt 640 Einsendungen wurden die 30 besten für eine Wanderausstellung durch die deutschen Studentenwerke ausgewählt. Im März gastieren die Werke in der Mensa Uhlhornsweg.
Deutschland hat so viele Studierende wie noch nie zuvor. Bezahlbarer Wohnraum aber wird in vielen Hochschulstädten immer knapper. Wie erleben Studierende unter diesen Voraussetzungen ihre Wohnungssuche? Was erleben Sie auf den städtischen Wohnungsmärkten, beim WG-Casting, beim Auszug aus dem Elternhaus? Wie wollen sie wohnen, haben sie überhaupt eine Wahl? Das waren die Leitfragen des Wettbewerbs.
Viele der Plakate drücken Frustration aus und ein Gefühl von Hilflosigkeit der Studierenden gegenüber ihrer Wohnsituation. Es wird die Unpersönlichkeit von WG-Castings thematisiert, und die Wohnungssuche wird überwiegend als belastende Erfahrung und großer Stressfaktor dargestellt. Studierende empfinden sich im Spiegel der Plakate als Spielball auf den Wohnungsmärkten ihrer Hochschulstädte. Aber auch die Aspekte, die den besonderen Reiz der studentischen Wohnsituation ausmachen können, werden thematisiert, etwa Internationalität, Vielfalt und Freundschaft in WGs.
In der Mensa Uhlhornsweg ist die Ausstellung bis zum 29.03. während der Öffnungszeiten zu besichtigen: Montags bis Freitags von 11.30 bis 14.00 Uhr.

     
Go To Top