Mittwoch, 23.3.2022
Studentenwerk organisiert Benefiz-Show zugunsten der Ukraine-Hilfe

Slam-Poetry und Musik für den guten Zweck gibt es am Mittwoch, 6.4.2022, um 20 Uhr im Unikum. Alle Einnahmen des Abends gehen an die Initiative „Oldenburg hilft der Ukraine“, Karten sind ab sofort erhältlich.

Die aktuellen Geschehnisse in der Ukraine machen uns alle sprachlos. Deshalb ist es gerade jetzt an der Zeit, unsere Stimme zu erheben! Genau das tun am 6. April drei Meister*innen des gesprochenen Wortes auf der Bühne des UNIKUM: Annika Blanke wird durch den Abend mit Mirko Gilster und Sven Ludewig führen und ebenfalls eigene Texte beisteuern. Als erfahrene Poetry Slammer*innen nutzen sie den Facettenreichtum des Literaturformats und wollen an diesem Abend mahnen und unterhalten zugleich. Gegen den Krieg. Für Meinungsfreiheit. Und mit dem Publikum als Zuhörerschaft mit offenen Ohren und Herzen.
Auch musikalisch verspricht der Abend mit Fabian von Wegen und David Kern erstklassige Unterhaltung: Fabian von Wegen ist postmoderner Troubadour und schreibt Lieder, die die Welt braucht. Das ist Singer/Songwriter-Musik mit Substanz, die auf Kleinkunstbühnen ebenso wie auf großen Pop-Bühnen zuhause ist. David Kern ist der Frontmann der Oldenburger Band „David & die Kernigen“, die für handgemachten Akustik-Pop in englischer und deutscher Sprache steht. David ist echter Norddeutscher und liebt das Meer – und so klingt auch seine Musik.

Lokal helfen

„Es ist uns wichtig zu helfen und unsere Solidarität mit den vom Krieg betroffenen Menschen zu zeigen“, betont Ted Thurner, der Geschäftsführer des Studentenwerks Oldenburg. „Wir haben uns entschieden, mit den Einnahmen aus der Benefiz-Show die lokale Initiative ‚Oldenburg hilft der Ukraine‘ zu unterstützen. So kommen die Mittel auf ganz kurzem Wege bei den Menschen an.“
Auch Jürgen Boese, der als Kulturreferent des Studentenwerks Oldenburg den Abend organisiert, ist direkte Hilfe wichtig: „Die Situation ist akut und es muss schnell gehen. Darum freue ich mich umso mehr, dass es gelungen ist, in so kurzer Zeit ein qualitativ hochwertiges Programm für den Abend zusammenzustellen. Alle Künstler*innen verzichten auf ihre Gage und spenden die Einnahmen.“ Ebenso werden die Gewinne aus dem Verkauf von Snacks und Getränken gespendet.

Karten gibt es ab sofort unter www.reservix.de für 8 (Studierende) bzw. 10 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     
Go To Top