Mensa und Cafeteria mit neuen Spiellandschaften
Das Studentenwerk Oldenburg hat heute die erste von zwei großen neuen Spiellandschaften in der Mensa und Cafeteria Uhlhornsweg der Öffentlichkeit übergeben. Sie ersetzen die bisherigen Spielecken und ermöglichen den Kindern durch die aufwändige Gesamtkonstruktion aus Holz ganz neue Spielerlebnisse. Die Burg in der Mensa ist bereits bespielbar, kommende Woche wird ein großes Schiff in der Cafeteria zum Spielen freigegeben.
Spielburg-Mensa„Natürlich gehören zu einem familienfreundlichen Hochschul-Campus auch angemessene Spielmöglichkeiten für Kinder“, findet Gerhard Kiehm, Geschäftsführer des Studentenwerks. Daher hat sich das Studentenwerk entschlossen, die bisherigen Spielecken in Mensa und Cafeteria ganz neu zu gestalten. Wo sich bisher ein Sammelsurium verschiedener Spielsachen fand, ragt jetzt in der Mensa eine liebevoll aus Holz gebaute Burg mit zwei kindgerechten Stockwerken auf.
Die Spiellandlandschaften sind eigens für die Gegebenheiten in den Studentenwerks-Räumlichkeiten konzipiert. „Um die Wahrnehmung anzuregen, wurde bewusst ein Mix aus verschiedenen Holzoberflächen und -strukturen gewählt“, erläutert Silke Wolf, Leiterin der Kindertagesstätte Uni-Campus des Studentenwerks und Initiatorin der Neuerungen.
Heute durfte denn auch eine Gruppe von Kindergartenkindern aus der Kita die Spielburg in der Mensa feierlich „in Betrieb“ nehmen und auf Herz und Nieren testen. Kita-Leiterin Wolf ist zufrieden: „Mir gefällt es besonders gut, dass die Burg schon von weitem sichtbar ist.“
Ab der kommenden Woche heißt es ein Stockwerk tiefer in der Cafeteria „Leinen los“: Dann können die Kinder von Studierenden, Bediensteten und Gästen der Universität dort nach Herzenslust das neue Spielschiff erkunden.
     
Go To Top