Edith-Russ-Haus zu Gast in der Mensa Uhlhornsweg

Die Früchte einer ganz besonderen Kooperation sind vom 15. bis 19.10. in der Mensa Uhlhornsweg zu erleben: In dieser Woche ist das Oldenburger Edith-Russ-Haus für Medienkunst in der Mensa zu Gast. Zwei Videoinstallationen und ein täglicher veganer „Discrete-Farms“-Teller nehmen das Thema der gleichnamigen aktuellen Ausstellung im Museum für Medienkunst auf: Massentierhaltung.

Das Künstlerduo Ute Hörner / Matthias Antlfinger thematisiert in der umfangreichen Installation „factory≠farm“ die Problematik der industrialisierten Tierproduktion für den menschlichen Verbrauch. „Wir setzen in unseren Mensen schon lange Fleisch aus artgerechter Haltung ein“, betont Ted Thurner, stellvertretender Geschäftsführer des Studentenwerks. „Daher finden wir es interessant, unseren Gästen das Thema einmal auf diese Weise nahezubringen.“ Auch vegetarische Gerichte und vegane Speisen sind fester Bestandteil des Speiseplans in allen Mensen des Studentenwerks Oldenburg.

Videoinstallationen und täglich ein veganes Gericht

Aus der Ausstellung des Edith-Russ-Hauses sind in der Mensa Uhlhornsweg zwei Videoinstallationen zu sehen. Sie befinden sich nahe der Geschirrabgabe in der Mensa und zeigen die „Gespräche“ zweier Hasenhandpuppen, die von den im Hintergrund agierenden Künstlern geführt und bewegt werden. In diesen Gesprächen kommen die Themen der Tierproduktion und -haltung und mögliche Alternativen zu Fleischkonsum kritisch, aber auch kreativ und humorvoll zur Sprache.

Wer, vielleicht angeregt durch das Gesehene, ein komplett tierfreies Essen genießen möchte, kommt in der Woche vom 15. bis 19.10. täglich mit dem „Discrete Farms“-Teller auf seine Kosten. Die Menülinie Vegetarisch / vegan an Ausgabe A bietet vegane Spezialitäten wie Kartoffel-Weizen-Puffer mit Broccoligemüse, Bunten Gemüseeintopf oder gebackene Zucchini mit Grünkern jeweils zum günstigen Preis von 1,40 € für Studierende.

     
Go To Top