Montag, 28. Oktober 2013

Mit einer Aktionswoche vom 4. bis 8. November weist das Studentenwerk auf sein ökologisches Engagement hin.
Bei vielfältigen Aktionen in und um die Mensa Uhlhornsweg soll diskutiert, informiert, gefragt und probiert werden. Gekocht wird in dieser Woche nach Original-Rezepten aus den letzten 30 Jahren.

Im Wintersemester 1983/84 wurde in der Mensa Uhlhornsweg eine neue Menülinie eingeführt: Das „Alternativ-Essen“ basierte auf den Prinzipien der Vollwertkost und verzichtete auf Fleisch. Seitdem ist viel passiert: Das Studentenwerk Oldenburg ist mit seinem Engagement für nachhaltiges Wirtschaften ein bundesweit anerkannter Vorreiter.

Das Programm der Aktionswoche im Überblick

Montag, 4.11., 11.00 - 12.30 Uhr
Podiumsdiskussion: „Hauptsache satt? Wie grün soll Mensa sein?“

Dienstag, 5.11., 11.00 - 14.00 Uhr
Bio-Marktplatz

Mittwoch, 5.11., ab 14.15 Uhr
Küchenführung und „Mensa-Schalter“

Donnerstag, 6.11., 11.45 - 14.15 Uhr
Show-Kochen mit Gourmetkoch Hubert Hohler

Während der gesamten Woche lädt das Mensa-Team außerdem zu einer kulinarischen Zeitreise ein: Auf den Tisch kommen Gerichte nach Original-Mensarezepten aus den vergangenen 30 Jahren. Damit können die Gäste die Entwicklung der Küche vom „Alternativ-Essen“ bis heute im Schnelldurchlauf miterleben.
Rezepte von damals, Preise von damals: Das Aktionsessen kostet wie  seinerzeit das „Alternativ-Essen“ 3,40DM. (Als Zahlungsmittel können wir jedoch leider nur den Euro akzeptieren.)

Das Programm der Aktionswoche im Einzelnen

Montag, 4.11., 11.00 - 12.30 Uhr
Podiumsdiskussion:
Hauptsache satt? Wie grün soll Mensa sein?
Darf man überhaupt Fleisch essen, oder ist vegetarisch die einzig nachhaltige Alternative? Also doch: Veggie Day(s) für alle! Aber ist Bio-Gemüse aus Fernost wirklich besser als ein Schnitzel aus dem Ammerland? Und überhaupt: Der studentische Geldbeutel ist für nachhaltige Ernährung sowieso zu klein. Oder doch nicht?
Für die Diskussion mit dem Publikum stehen bereit:
Hugo Gödde        Neuland-Fleisch
Holger Robbe        studentischer Vertreter im Vorstand des Studentenwerks
Johannes Robold    Deutsche See
Doris Senf        Studentenwerk Oldenburg
Jürgen Steenken    Bio-Gemüsebauer aus Rastede
Moderation:
Rainer Roehl, Ernährungswissenschaftler und Experte für Nachhaltigkeit in Großküchen, Geschäftsführer von a'verdis
Ort: Cafeteria Uhlhornsweg
Zeit: 4.11.2013; 11-12.30 Uhr


Dienstag, 5.11., 11.00 - 14.00 Uhr
Bio-Marktplatz
Im Foyer der Mensa Uhlhornsweg laden die Biolieferanten des Studentenwerks zu einer „nachhaltigen“ Mischung aus Informieren, Naschen und Genießen ein. Mit dabei sind unter anderem die Gemüsegärtnerei Steenken aus Rastede, die Hofmolkerei Dehlwes aus Lilienthal, der Naturkostgroßhändler Kornkraft sowie der Neuland-Verband, der für Fleisch aus artgerechter Tierhaltung steht.
Die Verbraucherzentrale Niedersachsen zeigt in einer Ausstellung, welchen Einfluss unsere Ernährung auf das Klima hat. Das Studentenwerk selbst bietet an seinem Info-Stand frisch gepresste Bio-Vitaminsmoothies sowie Kürbisstuten aus eigener Herstellung zum Probieren an.


Mittwoch, 6.11., ab 14.15 Uhr
Küchenführung und „Mensa-Schalter“
Wie groß muss ein Topf sein, damit darin genügend Nudeln für hunderte Studierende gekocht werden können? Wo werden Dutzende Blumenkohlköpfe geputzt, und wo der Bio-Kirschquark gerührt? Küchenleiter Clemens Scholtalbers lädt zu einem Blick in Töpfe, Pfannen und Geschirrspülmaschinen ein. Teilnahmelisten zur Anmeldung hängen in der Mensa aus.
Während der Mittagszeit stellt sich Scholtalbers außerdem, gemeinsam mit seinem Stellvertreter Hans-Jürgen Wallasch, am „Mensa-Schalter“ den Fragen und Anregungen der Gäste.


Donnerstag, 7.11., ab 11.45 Uhr
Show-Kochen vegan mit Gourmet-Koch Hubert Hohler
Dass veganes Essen weit mehr ist als labberiger Tofu, ist beileibe kein Geheimnis. Nur Wenige verstehen es allerdings, vegane Gerichte so köstlich zuzubereiten wie unser Gast Hubert Hohler, Küchenchef der renommierten Buchinger-Klinik und Autor mehrerer Koch- und Ernährungsratgeber.
Für das Show-Kochen in der Mensa Uhlhornsweg hat er sich eine besonders schwierige Aufgabe gestellt: vegane Küche der Spitzenklasse in mensataugliche Mengen übersetzen. Wie er das bewerkstelligt – und natürlich: wie das schmeckt! – erfahren die Zuschauerinnen und Zuschauer in mehreren Shows ab 11.45 Uhr am Culinarium.

     
Go To Top