Behindertenberatung - Aktuelles

Online-Infoveranstaltung für Studierende mit Behinderungen/chronischen Erkrankungen – 14. Juli, 13-15 Uhr

Die Informationsveranstaltung richtet sich an Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten, die Interesse an einem Auslandsstudienaufenthalt oder Auslandspraktikum haben. Thematisiert werden Fragen rund um das Auslandsstudium, u.a. zur Finanzierung behinderungsbedingter Mehrbedarfe im Ausland, zu Fördermöglichkeiten und Antragsfristen. Darüber hinaus berichten im Rahmen der Veranstaltung Studierende mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen von ihren Erfahrungen, die sie im Vorfeld und während eines Studienaufenthalt im Ausland oder eines Auslandspraktikums gemacht haben.

Die Online-Veranstaltung für interessierte Studierende findet am 14. Juli 2022 von 13-15 Uhr statt und steht bundesweit allen Interessierten aus Hochschulen  offen. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist bis zum 06. Juli über das Formular auf der Homepage möglich: Internationale Mobilität-Anmeldung für Studierende.

Vor zehn Jahren hat der Oldenburger Rat mit dem Beschluss „Oldenburg will Inklusion!“ die Weichen für den Oldenburger Inklusionsprozess gestellt. Kern ist die Vision, eine Stadtgesellschaft ohne Ausgrenzung und ein Lebensort für alle zu sein, unabhängig vom Alter, vom Geschlecht, der Herkunft oder Nationalität, der Familienform, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, dem sozialen Status, der sexuellen Orientierung oder Identität.
 
Mit einer Rad- und Rolltour soll nicht nur das Jubiläum gefeiert, sondern diese Vision konkret erlebbar gemacht werden.
 
Daher lädt die Stadt Oldenburg alle Oldenburger*innen  herzlich zur inklusiven Rad- und Rolltour am Sonntag, 3. Juli 2022, ab 14.30 Uhr ein. Treffpunkt und Start ist am Pferdemarkt.
 
Weitere Infos auf dem Flyer. pdf Rad- und Rolltour (646 KB)

Ihren Abschhluss fand die diesjährige Oldenburger Inklusionswoche am 7. Mai in der fast schon traditionellen Demo der Vielfalt durch die Oldenburger Innenstadt. Radio Globale bietet einen guten Ein- und Überblick der Veranstaltung in diesem Video. Wiebke Hendeß, die Behindertenberaterin des Studentenwerks Oldenburg, war eine der Rednerinnen auf der Abschlusskundgebung auf dem Waffenplatz, der Film zeigt einen kurzen Auszug auf ihrer Rede. Gegen Ende des Videos (ca. ab Minute 5:00) äußert sie sich zudem im Interview zu aktuellen Herausforderungen beim Thema Inklusion.

Rollstuhlsport/Rollstuhlbasketball als Selbsterfahrung am 19.06.2022 an der Universität Oldenburg

Unter Anleitung von Alexander Budde, Bundesligaspieler bei Hannover United und Herren-Nationalspieler, habt ihr die Chance, selbst aktiv zu werden und den Rollstuhl als Sportgerät auszuprobieren. Nicht nur der Basketballkorb, sondern auch die Umwelt wird so aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Diese Selbsterfahrung schafft euch einen guten Einblick für die Besonderheiten eines Lebens im Rollstuhl und bietet die
Möglichkeit einer neuen und spannenden sportpraktischen Erfahrung.

Der persönliche Kontakt zu einem herausragenden Behindertensportler schafft unmittelbare Nähe zu ihm und der inklusiven Sportart. Gegenseitiger Respekt und Toleranz – also Normalität – prägen den Dialog miteinander beim Rollstuhl-Basketball-Workshop.

Für behinderte und chronisch kranke Studierende gibt es viele Nachteilsausgleiche und Hilfen, die ein Studium erleichtern - oder vielleicht sogar erst möglich machen. Die Behindertenberaterin Wiebke Hendeß berät am 31.5.2022 in Emden betroffene Studierende oder Studieninteressierte oder auch deren Eltern individuell und umfassend zu finanziellen Hilfen, Prüfungsmodalitäten und vielem mehr.

Goldmann Buntschatten und FledermäuseDer Schriftsteller und Filmemacher Axel Brauns wurde 1963 in Hamburg geboren. 1984 brach er sein Jurastudium ab, um Schriftsteller zu werden.

Axel Brauns Foto von Wolfgang Kampz

Für einen Auszug aus „Buntschatten und Fledermäuse – Mein Leben in einer anderen Welt“ gewann er den Förderpreis der Stadt Hamburg 2000. Darauf folgten zwei weitere Romane sowie 2008 die Uraufführung seines ersten Spielfilms, „Tsunami und Steinhaufen“.
Im Rahmen der diesjährigen Inklusionswoche liest er am 3. Mai auf der Bühne des Unikums aus „Buntschatten und Fledermäuse“, in dem er über sein Leben mit Autismus erzählt. Einlass ist ab 17.30 Uhr, Beginn 18.00.
Der Eintritt ist frei.

Die Lesung wird veranstaltet vom BeRef des AStA der Uni Oldenburg und von der Behindertenberatung des Studentenwerks Oldenburg.

Nach langer Pause freuen sich unsere Berater*innen, endlich wieder zu ihren gewohnten Zeiten und in ihren gewohnten Räumlichkeiten Studierende empfangen zu dürfen. Pünktlich zum Start des Sommersemesters der Uni, am 19. April, öffnen unsere Beratungsbüros im SSC wieder. Alle Beratungseinrichtungen des Studentenwerks befinden sich im Erdgeschoss des Gebäudes.

Eine Übersicht über unser Beratungsangebot und die Sprechzeiten finden Sie hier.

Während des Studiums für eine Zeitlang ins Ausland gehen - das wollen viele Studierende gern. Auch für Studierende mit gesundheitlicher Beeinträchtigung ist das möglich. Wie es gehen kann und was bei der Vorbereitung zu beachten ist, erfahren Interessierte bei einem Vortrag im Rahmen der Internationalen Tage der Universität Oldenburg.

Am Dienstag, dem 26. April 2022, ab 12.00 Uhr  geben Christa Weers vom International Office sowie Wiebke Hendeß, die Behindertenberaterin des Studentenwerks, wertvolle Hinweise.

Der Vortrag findet online statt.

Mehr Infos zu den Internationalen Tagen

Several students at the university of Oldenburg have to manage their universitary daily life despite having to deal with neuro-sensoric or psychic-social diseases and impairments:

- pre-existing psychic conditions

- trouble with concentration

- difficulties in social contact

- hypersensitivity und sensory overflow

- neurological diseases, e. g. tinnitus oder MS

- AD(H)D

- autism spectrum

- etc.

The spectrum of diseases is as diverse and widely spread as the problems and difficulties students have to face in their universitary life.

Often there´s a lack of knowledge about whom to contact in need of advice or assistance, a contact-point for orientation or support and the contact to people one simply feels “understood” by.

As multisided the respective impairments are, as similar are the barriers that have to be conquered – whether it´s the communication with lecturers, the participation in presence-lectures or group-work at university or the delivery of tests and exams.

You don´t have to face these difficulties on your own – lots of problems are easier solved together.

Tell us, what barriers you have to deal with, what kind of support you´d wish for, what measures could be of help to you and are simply missing at our university so far. With your feedback, we can get into dialogue with university and work on creating a better, easier and more practicable universitary daily life.

All the best

Angela (B. Sc. Sonderpädagogik / Philosophie) & Christiane (B. Sc. Umweltwissenschaften)

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Angebot des Autonomen Referates für behinderte und chronisch kranke Studierende (BeRef) im AStA der Universität Oldenburg

Etliche Student_innen an der Uni Oldenburg stehen vor der Herausforderung, ihren Uni-Alltag trotz Beeinträchtigungen meistern zu müssen. Ein Austausch mit Menschen, denen es ähnlich geht, kann helfen die Grenzen der eigenen Belastbarkeit zu akzeptieren und einzuordnen.  

Die Vielfalt ist so divers und weit verbreitet, wie die damit verbundenen Hürden, Schwierigkeiten und Herausforderungen, die im Uni-Alltag auftreten können.
Manchmal fehlt die Kenntnis über richtige Ansprechpartner*innen, eine Anlaufstelle zur Orientierung und Unterstützung im Geschehen an der Uni und der Rat von Personen, von den man sich verstanden fühlt. 

Nähere Infos finden sich hier.

     
Go To Top