Wohnen in Oldenburg

Wohnen in Oldenburg

Neu an der Hochschule? Neugierig auf Leute, Leben, Studium? Unsere Häuser und Wohnanlagen bieten Ihnen eine Fülle von Wohnformen und Möglichkeiten, sich nach Lust und Laune (und Geldbeutel) in Oldenburg einzurichten. Hier finden Sie alles, was das Leben als StudentIn lebenswert macht: Kurze Wege überallhin, Internetanschluss und nicht zuletzt Leute, mit denen Sie zusammen lernen oder auch einfach Spaß haben können.  mehr »
Wohnen in Emden

Wohnen in Emden

Sie sind neu an der Hochschule oder wollen sich demnächst einschreiben?  Unsere vier Wohnanlagen in Emden bieten Ihnen verschiedene Wohnformen und Möglichkeiten, sich nach Lust und Laune (und Geldbeutel) in Emden einzurichten. Hier finden Sie alles, was für das Leben als StudentIn wichtig ist: Kurze Wege zu Hochschule und Stadt, Internetanschluss und nicht zuletzt viele Leute, mit denen Sie zusammen lernen oder auch einfach Spaß haben können.  mehr »
Wilhelmshaven Wiesenhof

Wohnen in Wilhelmshaven

Die Wohnanlage Wiesenhof in Wilhelmshaven bietet eine optimale Wohnmöglichkeit für "Neulinge" (aber nicht nur für sie): In der nahe der Fachhochschule gelegenen Anlage stehen 240 Plätze in möblierten Einzel- und Doppelappartements zur Verfügung. Ein Einzelappartement ist für RollstuhlfahrerInnen geeignet. Die Wohnanlage verfügt über einen Gemeinschaftsraum, einen Tischtennisraum sowie eine Kellerkneipe. ...  mehr »
Elsfleth Peterstraße

Wohnen in Elsfleth

In der Wohnanlage Elsfleth wohnen Studierende in 32 hellen, von außen begehbaren Einzimmerappartements mit eigener Küchenzeile und Duschbad. 18 der Appartements sind unmöbliert, 14 sind mit einer Teilmöblierung (Schrank und Regal) ausgestattet. In den Küchen der Appartements befinden sich Backofen, Kühlschrank, Spüle und Zweiplattenherd sowie ein Ober- und Unterschrank....  mehr »

Wohnen im kleineren Format

  • Das Wohnhaus

  • Miete und Bewerbung

  • Einkaufen

  • Kneipen und Kultur

  • Sport

Neben den großen Wohnanlagen vermietet das Studentenwerk Oldenburg noch zwei kleinere Häuser, die für studentische Wohngemeinschaften konzipiert sind. Die Zimmer in diesen Wohnungen sind unmöbliert, die Küchen eingerichtet.

Vier Wohngemeinschaften mit insgesamt 28 Zimmern sind in der denkmalgeschützten, sanierten ehemaligen Pestalozzi-Schule untergebracht. Jede Wohnung verfügt über eine große Küche sowie einen Sanitärbereich mit Duschen, Waschtisch und WC. Ein Garten kann von den BewohnerInnen genutzt und bearbeitet werden.

Die Grundmiete pro Zimmer beträgt 105 € bis 133 € zuzüglich einer Verbauchskostenpauschale von 40,22 € (gültig bis 31.8.09). Diese schließt die Kosten für Heizung, Wasser, Warmwasser und weitere Posten ein.

Bei den Wohnhäusern ist die Bewerbung über das Studentenwerk nicht möglich, da die Wohngemeinschaften sich neue Mitbewohnerinnnen und Mitbewohner selbst suchen.

Einkaufswagen

Direkt auf dem Campus der Universität am Uhlhornsweg befindet sich das Ökologie Centrum Oldenburg (ÖCO) mit einem großen Biosupermarkt, einem Reisebüro, einer Apotheke, verschiedenen Praxen und weiteren Dienstleistungsanbietern. Außerdem gibt es an der Ammerländer Heerstraße, ca. 700 m von der Wohnanlage entfernt, einen großen "konventionellen" Supermarkt.

Auf dem Uni-Campus befindet sich das Unikum, die Bühne des Studentenwerks mit zwei Aufführungsorten für Theater und Kabarett. Weitere Kulturangebote in der Stadt finden sich auf der Homepage der Stadt Oldenburg oder im zweiwöchentlich erscheinenden Veranstaltungsmagazin "MoX".

Beim Hochschulsport der Universität können Studierende (meist unentgeltlich) an vielen verschiedenen Angeboten teilnehmen, das Uni-Schwimmbad steht von 16 bis 21 Uhr allen Wasserratten zur Verfügung (Studierende zahlen 1,50 €); an bestimmten Tagen kann auch morgens und mittags geschwommen werden. Weitere Sportmöglichkeiten in Oldenburg finden sich auf der Homepage der Stadt.

 

  • Die Anlage

  • Verkehrsanbindung

  • Einkaufen

  • Kneipen und Kultur

  • Sport

  • Netzwerk

Im Herbst 2007 ging die mittlerweile zehnte Wohnanlage des Studentenwerks Oldenburg an den Start: Zum 1.10. konnten die ersten Studierenden in das erste der optisch durchlässig wirkenden Häuser mit viel Glas einziehen. Die in drei separate Bauten gegliederte Anlage ist von der Universität aus in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen und bietet Platz für insgesamt 132 Studierende.

Hier finden sich ausschließlich Einzelappartements, die zwischen 28 und 32 qm groß sind (Grundrissbeispiele). Die Wohnungen verfügen alle über eine Küchenzeile mit Herd, Backofen, Kühlschrank und Granitarbeitsplatte sowie über ein Duschbad. Ansonsten sind die Appartements bis auf einen Einbauschrank unmöbliert. Für alle BewohnerInnen steht ein Waschraum mit Waschmaschine und Trockner zur Verfügung. Für 1,60 € pro Wasch- oder Trockengang können die Geräte genutzt werden. Daneben steht in jedem Appartement einen kostenloser Internetzugang mit günstiger Flatrate zur Verfügung.

Die Miete für ein Appartement beträgt je nach Wohnfläche 312 bis 349 € inklusive der Nebenkosten.

Wohnform

Einzel-Appartement

Appartementgröße 28 bis 32 m²
Appartementausstattung Küchenzeile mit Herd, Backofen, Kühlschrank und Granitarbeitsplatte, Duschbad, Einbauschrank, Kabelanschluss, Internet
Gesamtmiete 312,12 - 349,12 € (ab 1.9.2010)
Gemeinsam nutzbar Waschmaschine und Wäschetrockner

Die Mieten sind Inklusivmieten, die sämtliche Nebenkosten, also die Kosten für Heizung, Internet, Wasser und Strom ebenso beinhalten wie für Müllabfuhr, Hausmeister und Kabelfernsehen.

Dazu kommen bei Bedarf ggf. Rundfunk- und Fernsehgebühren.

Die Wohnanlage am Artillerieweg 27 liegt nur wenige hundert Meter von der Universität und ca. 1,5 km von der Fachhochschule entfernt. Verkehrsanbindung ab ZOB/Hbf mit dem Bus 310 Richtung Wehnen oder Bus 306 Richtung Universität, Haltestelle Artillerieweg/ Universität.

Zum Liniennetzplan

In wenigen hundert Metern Entfernung, direkt auf dem Campus der Universität am Uhlhornsweg, befindet sich das Ökologie Centrum Oldenburg (ÖCO) mit einem großen Biosupermarkt, einem Reisebüro, einer Apotheke, verschiedenen Praxen und weiteren Dienstleistungsanbietern. Außerdem gibt es an der Ammerländer Heerstraße, ca. 400 m von der Wohnanlage, einen großen "konventionellen" Supermarkt.

Innerhalb weniger hundert Meter um die Wohnanlage befinden sich einige Kneipen (darunter auch im ÖCO). Auf dem Campus der Universität lädt die Studentenwerksbühne unikum mehrmals wöchentlich zu Theater und Kabarett ein. Weitere Kulturangebote in der Stadt finden sich auf der Homepage der Stadt Oldenburg oder im zweiwöchentlich erscheinenden Veranstaltungsmagazin "MoX".

Beim Hochschulsport der Universität können Studierende (meist unentgeltlich) an vielen verschiedenen Angeboten teilnehmen, das Uni-Schwimmbad steht von 16 bis 21 Uhr allen Wasserratten zur Verfügung (Studierende zahlen 1,50 €); an bestimmten Tagen kann auch morgens und mittags geschwommen werden. Weitere Sportmöglichkeiten in Oldenburg finden sich auf der Homepage der Stadt.

Mit dem Netzwerk der Wohnanlage Campus Appartements steht den BewohnerInnen derzeit eine Gesamtbandbreite von ca. 56 Mbit zur Verfügung, welche eine Vielzahl von unterschiedlichen Internetdiensten möglich macht.

Das Netzwerk besteht entsprechend den drei Gebäuden aus drei Netzwerksegmenten. Der LAN-Anschluss in jeden Appartement ist durchgängig gigabit-fähig und per strukturierter Verkabelung an einen Switch in der jeweiligen Wohnebene geschlossen, welche wiederum mit einem Gebäude-Switch verbunden sind. Darüber hinaus ist jedes Haus per Lichtwellenleiter mit dem zentralen Serverraum verbunden. Somit ist innerhalb der gesamten Wohnanlage ein ungehinderter und zudem recht schneller Datenaustausch gewährleistet.

Im zentralen Serverraum befinden sich auch die zentralen Router und Internet-Gateways. Dort werden mehrere Internet-Anschlüsse gebündelt, um den Bewohnern eine möglichst große Bandbreite zur Verfügung zu stellen.

Weitere Aussichten: Für 2010 ist (zunächst testweise) die Installation von einigen WLAN-Access-Points geplant, damit auch außerhalb der Appartements - z.B. in den Grünanlagen - das Surfen im Internet möglich wird.

  • Die Anlage

  • Verkehrsanbindung

  • Einkaufen

  • Kneipen und Kultur

  • Sport

Im Ökologie Centrum Oldenburg - direkt auf dem Campus des Universitätsstandortes Uhlhornsweg - gibt es elf attraktive Appartements für Studierende, die etwas ganz Besonderes suchen.
Die Appartements liegen auf Ebene 5 des Oldenburger Ökologie Centrums, eines kombinierten Wohn- und Geschäftshauses am Uhlhornsweg, Ecke Ammerländer Heerstraße. Die unmittelbare Nähe zu den Universitätsstandorten sowie günstige Verkehrsverbindungen in die Innenstadt machen das ÖCO zu einer attraktiven Wohnlage.
Alle Zimmer im ÖCO sind miteinander vernetzt und verfügen über einen schnellen, direkten Internetzugang, der gegen eine geringe monatliche Gebühr zeitlich unbeschränkt genutzt werden kann.
Auf Ihrer Wohnebene besteht die Möglichkeit zur Nutzung einer Waschmaschine und eines Wäschetrockners.
Über den Fahrstuhl können Sie Ihr Appartement bequem erreichen.

Die Appartements im ÖCO liegen direkt auf dem Campus Uhlhornsweg und ca. 1 km vom Standort Wechloy und ca. 2 km von der Fachhochschule entfernt. Busanbindung ab ZOB/Hbf mit dem Bus Linie 310, Haltestelle Universität/Artillerieweg, oder Linie 306, Haltestelle Universität.

Zum Liniennetzplan

In den unteren Etagen des ÖCO befinden sich ein großer Bio-Supermarkt, ein Reisebüro sowie verschiedene Praxen und eine Apotheke. Wenige Meter sind es auch nur bis zu einem konventionellen Supermarkt auf der gegenüberliegenden Seite der Ammerländer Heerstraße. Dort gibt es außerdem Blumenladen, Zeitungskiosk und Bäcker.

Direkt im Erdgeschoss des ÖCO liegt das nächsterreichbare Bistro, schräg gegenüber an der Ammerländer Heerstraße befinden sich ein türkisches Restaurant und wenige hundert Meter entfernt am Artillerieweg zwei weitere Lokale, die zu Fuß erreichbar sind. Weitere Kneipen, Cafés und Clubs finden sich an der Ammerländer Heerstraße auf dem Weg in die Innenstadt und natürlich in der City selbst.

Auf dem Uni-Campus befindet sich das Unikum, die Bühne des Studentenwerks mit zwei Aufführungsorten für Theater und Kabarett. Weitere Kulturangebote in der Stadt finden sich auf der Homepage der Stadt Oldenburg oder im zweiwöchentlich erscheinenden Veranstaltungsmagazin "MoX".

Beim Hochschulsport der Universität können Studierende (meist unentgeltlich) an vielen verschiedenen Angeboten teilnehmen, das Uni-Schwimmbad steht von 16 bis 21 Uhr allen Wasserratten zur Verfügung (Studierende zahlen 1,50 €); an bestimmten Tagen kann auch morgens und mittags geschwommen werden. Weitere Sportmöglichkeiten in Oldenburg finden sich auf der Homepage der Stadt.

Günstig Wohnen in Oldenburg

  • Die Anlage

  • Verkehrsanbindung

  • Einkaufen

  • Kneipen und Kultur

  • Sport

Die Wohnanlage Huntemannstraße 2 ist in zwei Häuser mit zentralem Eingangsbereich unterteilt. Die vollmöblierten Einzelzimmer bilden Wohngruppen mit elf oder sechzehn Studierenden und zeichnen sich durch ihre besonders günstigen Mietpreise aus.
Alle 148 Zimmer der Wohnanlage sind miteinander vernetzt und verfügen über einen schnellen, direkten Internetzugang, der gegen eine monatliche Pauschalgebühr unbeschränkt genutzt werden kann. Nähere Informationen beim Netzwerkteam der Wohnanlage.
Die Anlage verfügt zudem über einen Wäschepflegebereich mit Waschmaschinen und Trocknern.

Die Wohnanlage Huntemannstraße 2 liegt etwa 1 bis 2 km von den Universitätsstandorten und ca. 1 km von der Fachhochschule entfernt. Eine Busanbindung ab ZOB/Hbf erfolgt mit den Linien 301 und 306, Haltestelle Feststraße oder Tannenkampstraße. (Zum Liniennetzplan)

Einkaufswagen

Wenige hundert Meter von der Wohnanlage entfernt finden sich an der Hauptstraße in Oldenburg-Eversten diverse Geschäfte für den täglichen Bedarf, u.a. ein großer Supermarkt, Apotheke, Reformhaus, Post, Banken, verschiedene Imbisse, Pizzadienst und vieles mehr.

In der Wohnanlage selbst gibt es eine Pinte, in der sich die BewohnerInnen während des Semesters treffen können; für Getränke und Musik ist gesorgt. Dort finden auch immer wieder Aktivitäten der Wohnheimtutoren statt.

Des Weiteren gibt es in der Innenstadt und in der Nähe der Universität diverse Cafés, Kneipen und Clubs.
Auf dem Uni-Campus befindet sich das Unikum, die Bühne des Studentenwerks mit zwei Aufführungsorten für Theater und Kabarett. Weitere Kulturangebote in der Stadt finden sich auf der Homepage der Stadt Oldenburg oder im zweiwöchentlich erscheinenden Veranstaltungsmagazin "MoX".

Nur wenige hundert Meter von der Wohnanlage entfernt befindet sich der Stadtwald Eversten Holz, der sich für Spaziergänge, Walking oder die regelmäßige Laufrunde optimal eignet.
Beim Hochschulsport der Universität können Studierende (meist unentgeltlich) an vielen verschiedenen Angeboten teilnehmen, das Uni-Schwimmbad steht von 16 bis 21 Uhr allen Wasserratten zur Verfügung (Studierende zahlen 1,50 €); an bestimmten Tagen kann auch morgens und mittags geschwommen werden. Weitere Sportmöglichkeiten in Oldenburg finden sich auf der Homepage der Stadt.

Wohnen im Baudenkmal

  • Die Anlage

  • Verkehrsanbindung

  • Einkaufen

  • Kneipen und Kultur

  • Sport

Die Wohnanlage Pferdemarkt, eine unter Denkmalschutz stehende Infanteriekaserne aus dem Jahre 1882, wurde vollständig saniert und modernisiert und 1994 von Studierenden bezogen. In citynaher Lage, direkt am Rande der Fußgängerzone, bietet sie attraktiven Wohnraum für 301 Studierende. Haupt- und Hofgebäude der "Kaserne" bieten eine Vielfalt an unmöblierten Appartements und Gruppenwohnungen unterschiedlichen Zuschnitts.

Alle 301 Zimmer der Wohnanlage sind miteinander vernetzt und verfügen über einen schnellen, direkten Internetzugang mit günstiger Flatrate.

Die Wohnanlage verfügt über einen zentralen Backraum sowie über einen komplett ausgestatteten Wäschepflegebereich mit Waschmaschinen und Trocknern.

Die Wohnanlage Pferdemarkt liegt ca. 2,5 km von der Universitäts und ca. 1,5 km von der Fachhochschule entfernt. Bis Hauptbahnhof und ZOB sind es zu Fuß nur wenige Minuten. Von dort erreichen Sie Universität und FH mit der Buslinie 306 und 310.
Zum Liniennetzplan

Einkaufswagen

Da die Pferdemarktkaserne am Rande des Stadtzentrums liegt, gibt es reichlich Einkaufsmöglichkeiten: An der Nadorster und der Alexanderstraße finden sich verschiedene Supermärkte, dazu in direkter Umgebung diverse Fachgeschäfte, Banken und alles weitere, was das Herz begehrt. Direkt vor der Haustür, auf dem Pferdemarkt, findet zudem dreimal wöchentlich ein großer Markt statt, wo man sich mit allen frischen Zutaten eindecken kann. Direkt am Pferdemarkt können Sie zudem im Bürgerbüro der Stadt alle öffentlichen Angelegenheiten erledigen, wie etwa Einwohnermeldung, Pass beantragen oder Auto anmelden.

Bedingt durch die Citylage lässt auch die Auswahl an zu Fuß erreichbaren Kneipen und Cafés nichts zu wünschen übrig.

Nur einen Katzensprung entfernt sind auch das Programmkino "Casablanca" sowie die Kulturetage, ein Veranstaltungszentrum mit Kino, Theater, Partys und Konzerten jeglicher Couleur. Und wer mal vom Riesenrad aus über die ganze Stadt schauen möchte, kann das im Herbst auf dem Kramermarkt am Freigelände der Weser-Ems-Halle tun - sie ist ebenfalls in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar.

Auf dem Uni-Campus befindet sich das Unikum, die Bühne des Studentenwerks mit zwei Aufführungsorten für Theater und Kabarett. Weitere Kulturangebote in der Stadt finden sich auf der Homepage der Stadt Oldenburg oder im zweiwöchentlich erscheinenden Veranstaltungsmagazin "MoX".

Auf dem Weg Richtung Universität liegt der unieigene Botanische Garten, u.a. mit einem Tropenhaus und Tiergehegen, in dem man sich bei Spaziergängen ein wenig vom Studieren erholen kann.
Beim Hochschulsport der Universität können Studierende (meist unentgeltlich) an vielen verschiedenen Angeboten teilnehmen, das Uni-Schwimmbad steht von 16 bis 21 Uhr allen Wasserratten zur Verfügung (Studierende zahlen 1,50 €); an bestimmten Tagen kann auch morgens und mittags geschwommen werden. Weitere Sportmöglichkeiten in Oldenburg finden sich auf der Homepage der Stadt.

Wohnen im Grünen

  • Die Anlage

  • Verkehrsanbindung

  • Einkaufen

  • Kneipen und Kultur

  • Sport

Die im Grünen gelegene Wohnanlage Otto-Suhr-Straße 22 gliedert sich in drei Häuser mit separaten Eingängen. Hier finden 250 Studierende in Einzel- und Doppelappartments sowie in einer Vierer-Gruppenwohnung Platz. Die Appartments können wahlweise voll- oder teilmöbliert gemietet werden.

Alle Zimmer der Wohnanlage sind miteinander vernetzt und verfügen über einen schnellen, direkten Internetzugang mit günstiger Flatrate. Nähere Informationen auf der Homepage der Wohnanlage.

Ein großer Aufenthaltsraum und Backraum stehen für gemeinschaftliche Aktivitäten zur Verfügung. Die in studentischer Eigenregie betriebene "Pünte" kann auch für private Feiern genutzt werden.
Ein Wäschepflegebereich mit mehreren Waschmaschinen und Trockenautomaten steht für die Bewohnerinnen und Bewohner zur Verfügung.

Die Wohnanlage Otto-Suhr-Straße 22 liegt etwa 2 km von den Universitätsstandorten und ca. 2,5 km von der Fachhochschule entfernt. Busanbindung ab ZOB/Hbf mit der Linie 301, Haltestelle Otto-Suhr-Straße.

Zum Liniennetzplan

Einkaufswagen

Wenige hundert Meter von der Wohnanlage entfernt befindet sich am Osterkampsweg ein Supermarkt, des Weiteren erreicht man in wenigen Fahrradminuten die Bloherfelder Straße, an der diverse Supermärkte, Banken, Bäcker und kleine Fachgeschäfte liegen.

In der Wohnanlage selbst können sich die BewohnerInnen jeden Dienstag ab 21 Uhr in der "Pünte" treffen. Weitere Kneipen, Cafés und Clubs für den studentischen Geschmack befinden sich in der Nähe des Uni-Campus Uhlhornsweg und natürlich in der Innenstadt.
Auf dem Uni-Campus befindet sich das Unikum, die Bühne des Studentenwerks mit zwei Aufführungsorten für Theater und Kabarett. Weitere Kulturangebote in der Stadt finden sich auf der Homepage der Stadt Oldenburg oder im zweiwöchentlich erscheinenden Veranstaltungsmagazin "MoX".

Beim Hochschulsport der Universität können Studierende (meist unentgeltlich) an vielen verschiedenen Angeboten teilnehmen, das Uni-Schwimmbad steht von 16 bis 21 Uhr allen Wasserratten zur Verfügung (Studierende zahlen 1,50 €); an bestimmten Tagen kann auch morgens und mittags geschwommen werden. Weitere Sportmöglichkeiten in Oldenburg finden sich auf der Homepage der Stadt.

Das ganze Jahr Frühling


  • Die Anlage

  • Ausstattung und Miete

  • Internetanschluss

  • Rund herum

Die am stadtnahen Wall gelegene Wohnanlage Steinweg mit 188 Plätzen ist in vier Häuser unterteilt, die um einen glasüberdachten, subtropisch bepflanzten Innenhof gruppiert sind, der das ganze Jahr über ein frühlingshaftes Klima garantiert.

Im Steinweg können Sie zwischen Einzelzimmern in Vierer-Wohngruppen, Doppelappartements und Einzelzimmerappartements wählen. Nahezu alle Zimmer sind voll möbliert. Die Grundmiete der Zimmer beträgt 109 bis 160 €. Dazu kommt eine monatliche Kostenpauschale von 37,90 € (gültig bis 31.08.11) für Heizung, Warmwasser, Strom, Wasser und Abwasser. Die Kostenpauschale wird je nach Verbrauchswerten jedes Jahr neu errechnet und festgesetzt.

Alle Zimmer der Wohnanlage sind miteinander vernetzt und verfügen über einen schnellen, direkten Internetzugang, der gegen eine einmalige Freischaltungsgebühr (10 €) und eine Semester-Pauschalgebühr (20 €) zeitlich unbeschränkt genutzt werden kann. Nähere Informationen auf der Homepage des Netzwerkteams.

Den BewohnerInnen stehen sowohl ein Gemeinschaftsraum mit Tischrtennismöglichkeiten, als auch eine selbstverwaltete Kneipe zur Verfügung. Wasch- und Trockenautomaten sind vorhanden.

Die Wohnanlage am Steinweg lieg in der Nachbarschaft des Emder Theaters, der Nordseehalle, bekannt durch Konzerte und diverse Veranstaltungen, der Friesentherme sowie einem Sportplatz.

Ein Supermarkt am angrenzenden Markt (ca. 800m) und ein Bäcker in unmittelbarer Nähe bieten Einkaufsmöglichkeiten für die Bewohner.

Die Fachhochschule liegt etwa 1 km entfernt und ist damit gut mit dem Fahrrad zu erreichen. Per Bus sollten Sie mit der Linie 502 zum Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) fahren und dort in die Linie 503 bzw. 504 umsteigen.

Kneipen, Discos und Cafés finden Sie in der Emder City, ebenfalls gut per Bus oder Fahrrad zu erreichen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Stadt Emden.

Hier entsteht eine Übersicht zu den Wohnangelegenheiten

Hilfen und Tipps für studierende Eltern

Studierende, die 'neben' dem Studium ein oder mehrere Kinder erziehen, stoßen im Studienalltag auf besondere Anforderungen: Sie müssen zusätzliche zeitliche und finanzielle Belastungen bewältigen, was zu einem längeren Studium oder Studienschwierigkeiten führen kann. In der Regel sind Studienbetrieb und Prüfungsordnungen kaum auf Studierende mit Kindern eingerichtet. Um studierende Eltern bei der Bewältigung des Studiums zu unterstützen, stellt das Studentenwerk Oldenburg vielfältige Hilfen zur Verfügung.

So betreiben wir verschiedene Kinderbetreuungseinrichtungen: In Oldenburg sind dies die Krippe Huntemannstraße und die Kita Uni-Campus, in Emden die Kita Constantia sowie in Wilhelmshaven die Kita Jade-Campus. In Oldenburg besteht außerdem das Angebot einer flexiblen Nachmittagsbetreuung für Kinder von Studierenden und Bediensteten der Universität und der Jade Hochschule. Diese findet während der Vorlesungszeit in der Kita Uni-Campus statt.

Auf unseren Seiten finden Sie eine Reihe von Hinweisen zu organisatorischen Fragen, aber auch zu finanziellen Hilfen und Vergünstigungen. Insbesondere die Sozialberatung hilft Eltern dabei zu klären, welche Leistungen ihnen zustehen.

constantia blumengiessen bobbycars eimer spielplatz

Das Studentenwerk Oldenburg bietet Studierenden mit kleinen Kindern in Emden in der Kindertagesstätte Constantia umfassende Betreuungsmöglichkeiten an. Hier können insgesamt 77 Kinder zwischen sechs Monaten und sechs Jahren betreut werden, davon 50 im Kindergartenalter und 27 Kinder bis drei Jahre.

Die Räumlichkeiten der KiTa liegen direkt im Gebäude der FH bzw. in unmittelbarer Nachbarschaft und sind daher für Studierende besonders gut erreichbar. Das Konzept der Einrichtung sieht eine vielfältige und individuelle Betreuung und Förderung jedes Kindes von Anfang an vor.

 

dukegat spielplatz

Informationen über Rechte und Unterstützungsmöglichkeiten
06_hendess

Ein Schwerpunkt der Beratung sind die finanziellen Nachteilsausgleiche z. B. beim BAföG, bei Stipendien, Studienbeiträgen und Langzeitstudiengebühren sowie beim Kindergeld. Darüber hinaus hilft die Beraterin z. B. bei Fragen zu den Besonderheiten beim Arbeitslosengeld II, der Sozialhilfe, der Eingliederungshilfe sowie Rentenleistungen. Daneben gibt es weitere Nachteilsausgleiche im Studium, in der Bibliothek, beim Auslandsstudium und für ausländische Studierende, sowie Lehramtsstudium und Referendariat.

Die Beratung informiert auch beim Übergang in den Beruf und zu den weiteren Serviceangeboten im Studentenwerk beim Wohnen, in den Mensen und Cafeterien, sowie den Kulturangeboten. Auch ganz persönliche Themen wie die Frage: Bin ich überhaupt behindert oder chronisch krank?, wo finde ich Gleichbetroffene oder die Vor- und Nachteile eines Schwerbehindertenausweises sind häufig Inhalte der Beratung.
Weiterführende Informationen wie die Studienführer der einzelnen Hochschulstandorten, Hinweise für DozentInnen, Erfahrungsberichte und bundesweite Informationsveranstaltungen finden Sie rechts in der Rubrik "Info und Service". Besonders empfehlenswert ist das kostenlose und umfassende Handbuch Studium und Behinderung des Deutschen Studentenwerks.

Beratungszuständigkeit

Die Beratung ist offen für alle Studierenden, Studieninteressierten und auch AbsolventInnen, die sich selbst als behindert oder chronisch krank empfinden, sei es aus körperlichen oder seelischen Gründen. Legasthenie, Depressionen, Diabetes oder MS können z. B. vergleichbare Auswirkungen auf das Studium haben wie eine Mobilitäts- oder Sinnesbehinderung.
Auch Angehörige, DozentInnen oder andere Personen können sich an die Behindertenberaterin wenden. Für Studierende aus dem Sozial- oder Sonderpädagogischen Bereich bietet Wiebke Hendeß auch die Möglichkeit eines Praktikums.

Wie das Studentenwerk Oldenburg insgesamt ist die Behindertenberatung zuständig für Studierende der Carl von Ossietzky Universität, der Hochschule Emden/Leer sowie der Jade Hochschule.

Die persönliche Beratung in Oldenburg findet an drei Tagen in der Woche im BeratungsCenter im Mensagebäude Uhlhornsweg statt. An den Fachhochschulstandorten Emden und Wilhelmshaven finden mindestens je zwei Beratungstage im Jahr statt, die vorher auf der Homepage bekannt gegeben werden. Ansonsten können Sie die Beratung telefonisch und per Email kontaktieren oder zu einem persönlichen Gespräch nach Oldenburg kommen.
Selbstverständlich unterliegen die Gespräche der Schweigepflicht. Die Beratung kann auch anonym erfolgen und ist kostenlos.

Nachteilsausgleiche im Studium

Für Studierende mit Körper- oder Sinnesbehinderungen, chronischen Erkrankungen, Legasthenie oder psychischen Problemen stellt das Bachelor- und Masterstudium oft eine große Herausforderung dar. Der sehr straffe Stundenplan, der hohe Workload und die eng aufeinander folgenden Modulprüfungen sind schon für die „Normalstudierenden“ sehr anstrengend.... mehr »

Rechtzeitige Beantragung und Beratung notwendig

Für Studierende mit Körper- oder Sinnesbehinderungen, chronischen Erkrankungen, Legasthenie oder psychischen Problemen stellt das Bachelor- und Masterstudium oft eine große Herausforderung dar. Der sehr straffe Stundenplan, der hohe Workload und die eng aufeinander folgenden Modulprüfungen sind schon für die „Normalstudierenden“ sehr anstrengend.

Zusätzliche Belastungen durch Erkrankung/Behinderung können da sogar das Studium gefährden. Ebenso schwierig kann es sein, die engen Zulassungskriterien für den Masterstudiengang zu erfüllen.

Die Prüfungsordnungen an der Universität Oldenburg, der Hochschule Emden/Leer sowie der Jade Hochschule sehen jedoch Nachteilsausgleiche vor in Form von Modifikationen von Prüfungs- und Studienleistungen. So können beispielsweise Zeitverlängerungen bei Prüfungen und die Zulassung von Hilfsmitteln, eine Änderung der Prüfungsform (Umwandlung von mündlich in schriftlich oder umgekehrt), eine Modifikation der Anwesenheitspflicht in Veranstaltungen, eine bevorzugte Modulvergabe und eine zeitliche Entzerrung der Modulprüfungen am Semesterende beantragt werden.
Bei Studienleistungen erfolgt die bedarfsgerechte Modifikation von Bedingungen oftmals durch direkte Absprache mit der/dem Lehrenden. Bei Prüfungsleistungen ist von der/dem behinderten bzw. chronisch erkrankten Studierenden ein formloser schriftlicher Antrag an das zuständige Prüfungsamt bzw. den zuständigen Prüfungsausschuss zu richten. In diesem Antrag sollte die gewünschten Nachteilsausgleiche dargelegt werden. Dem Antrag ist je nach Lage des Einzelfalls ein geeigneter Nachweis beizufügen.
Ein geeigneter Nachweis kann beispielsweise sein: (fach)ärztliches Attest, psychologisches Gutachten oder der Schwerbehindertenausweis. Eine Stellungnahme der/des Behindertenbeauftragten bzw. der Behindertenberatung des Studentenwerks Oldenburg kann ebenfalls hilfreich sein.

Generell gilt
: Durch den Nachteilsausgleich bei Studien- und Prüfungsleistungen werden die fachlichen Anforderungen an die Kandidatinnen und Kandidaten nicht verringert. Es handelt sich daher keinesfalls um eine Erleichterung, sondern um eine bedarfsgerechte Gestaltung von Bedingungen, um behinderten und chronisch erkrankten Studierenden das Absolvieren von Studien- und Prüfungsleistungen unter gleichwertigen Bedingungen zu ermöglichen. Die Gestaltung solcher nachteilsausgleichender Maßnahmen muss stets individuell festgelegt werden.
Nachteilsausgleiche dürfen sich nicht auf die Bewertung von Studien- und Prüfungsleistungen auswirken und nicht in Leistungsnachweise oder Zeugnisse dokumentiert werden.

Betroffene Studierende haben häufig Bedenken, dass die Offenlegung ihrer Erkrankung mit Nachteilen und Stigmatisierung verbunden sein könnten. Die beratenden Institutionen an den Hochschulen sind jedoch zu Vertraulichkeit verpflichtet. Eine Beratung kann auch anonym erfolgen. Die Abgabe einer gutachterlichen Stellungnahme erfolgt stets in enger Abstimmung und nur mit Einwilligung der oder des Betroffenen.Auch die anderen beteiligten Stellen (Prüfungsamt und -ausschuss sowie die Lehrenden) unterliegen der Schweigepflicht.

 

Auch bei der Zulassung zum Masterstudium kann auf Antrag z. B. die behinderungsbedingte Studienverzögerung oder anderes berücksichtigt werden.


An der Universität ist dazu ein Teilzeitstudium möglich. Der Antrag auf ein Teilzeitstudium kann innerhalb der Rückmeldefristen (28.02./31.07.) für die Dauer von zwei aufeinander folgenden Semestern gestellt werden. Die Regelstudienzeit wird entsprechend verlängert; höchstens verdoppelt. Der Studienbeitrag und die Langzeitstudiengebühren reduzieren sich beim Teilzeitstudium um die Hälfte. Die anderen Beträge (Semesterticket, Studentenwerksbeitrag etc.) des Semesterbeitrags werden nicht reduziert.

Achtung: Für ein Teilzeitstudium besteht kein BAföG-Anspruch!

Was ist darüber hinaus beim Teilzeitstudium zu beachten.

Nachteilsausgleiche für Studien/Prüfungsleistungen gibt es auch in den auslaufenden Diplom-, Magister- und Lehramtsstudiengängen.

 

Weitere Informationen sind im Leitfaden für Lehrende zu finden. Hier werden mögliche Nachteilsausgleiche bei verschiedenen Behinderungs- und Erkrankungsformen erläutert.

Spezielle Informationen gibt es darüber hinaus für Studierende mit Legasthenie, Studierende mit psychischen Erkankungen und zukünftige LehrerInnen.

Auch das Deutsche Studentenwerk hat gute Informationen zu Nachteilsausgleichen auf seiner Internetseite, ebenso die Universität Oldenburg.

Sehr empfehlenswert bei diesem umfangreichen Thema ist auch eine persönliche Rücksprache mit der Behindertenberaterin Wiebke Hendeß, entweder im Büro in Oldenburg, telefonisch oder per Email.

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zum betrieblichen Gesundheitsmangement des Studentenwerks Oldenburg. Wir freuen uns über einen aktiven Austausch, Ihre Ideen und Anregungen, um unsere Arbeit zu verbessern.

Deshalb schreiben Sie uns gern eine Nachricht an: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. 

Herzlich willkommen zur digitalen Orientierungswoche (O-Woche) des Studentenwerks Oldenburg!

Auf dieser Seite finden Studienänfänger*innen der Universität Oldenburg, der Jade Hochschule und der Hochschule Emden/Leer umfassende Informationen zu den Angeboten des Studentenwerks, die ihnen den Studienalltag erleichtern. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um sich mit den unterschiedlichen Einrichtungen vertraut zu machen. Einen ersten groben Überblick gibt Ihnen Ingo Gerhardt:

 

 

     
Go To Top