Finanziert werden die Aufgaben des Studentenwerks aus mehreren Quellen. Der größte Teil der Einnahmen wird selbst erwirtschaftet, hauptsächlich in den Mensen und Cafeterien sowie durch die Vermietung der Wohnanlagen.

Damit alleine lassen sich die günstigen Preise in den Mensen, die niedrigen Mieten, die Kulturförderung und unsere kostenlosen Beratungsangebote aber natürlich nicht finanzieren.

Der fehlende Anteil kommt aus zwei Quellen: Da ist zum Einen die Finanzhilfe des Landes Niedersachsen, über die das Studentenwerk unterstützt wird. Weitere Einnahme ist der Studentenwerksbeitrag der Studierenden. Er ist an den verschiedenen Standorten unterschiedlich hoch (abhängig vom Umfang der Angebote) und wird als ein Bestandteil des Semesterbeitrags bei der Immatrikulation oder Rückmeldung an die Hochschule gezahlt. Der Studentenwerksbeitrag ist nicht zu verwechseln mit den allgemeinen Studienbeiträgen ("Studiengebühren").

Weitere Bestandteile des Semesterbeitrags sind der sogenannte Verwaltungskostenbeitrag, der an das Land Niedersachsen gezahlt wird, der Studienbeitrag für die jeweilige Hochschule, der Beitrag für die Studierendenschaft (geht an den AStA) sowie der Beitrag für das Semesterticket, das ebenfalls vom AStA verwaltet wird.

Studentenwerksbeitrag (seit dem Wintersemester 2014/15)

Oldenburg 68 €
Elsfleth 61 €
Emden 68 €
Wilhelmshaven 68 €

Über die genaue Höhe des gesamten Semesterbeitrags informiert Sie die Hochschule, an der Sie studieren.

Das BAföG wird nicht vom Studentenwerk selbst ausgeschüttet, sondern ausschließlich vom Staat finanziert. Dem Studentenwerk obliegt lediglich die Verwaltung. Die Förderung selbst zahlt der Staat aus, die Kosten für die Verwaltung werden dem Studentenwerk direkt erstattet.

Insgesamt betrug das Volumen der Gewinn- und Verlustrechnung (quasi der Jahresumsatz) des Studentenwerks Oldenburg 2014 mehr als 19,3 Millionen €, bei einer Bilanzsumme von 48,2 Mio. €.

     
Go To Top