Bei der KfW Förderbank werden immer am 1. April und 1. Oktober die Zinsen ihrer Kreditangebote neu festgelegt. Da die KfW nicht nur ihren eigenen Studienkredit, sondern auch den Bildungskredit und das BAföG-Bankdarlehen ausgibt, betrifft die Zinsentwicklung nicht wenige.

Seit 1.4.2012: Festzinsangebote

In der Tabelle unten fehlen die seit dem 1.4.2012 angebotenen Festzinsangebote. Diese können aber auf  der KFW-Seite gefiltert unter Wissenskredite selbst nachgeschlagen werden.

Angebot / Datum

10/13 04/14 10/14 04/15 10/15 04/16 10/16 04/16 1.10.17

KfW Studienkredit
(variabel)

3,11
(3,16)
3,32
(3,33)
3,59
(3,60)
3,84
(3,91)
3,74
(3,81)
4,08
(4,16)
3,95
(4,02)
3,42
(3,48)
3,56
(3,62)

Bildungskredit
(variabel)

1,34
(1,33)
1,42
(1,41)
1,19
(1,18)
1,09
(1,09)
1,03
(1,03)
0,87
(0,87)
0,80
(0,80)
0,75
(0,75)
0,72
(0,72)
BAföG-Bankdarlehen
(variabel)
1,34
(1,34)
1,42
(1,43)
1,19
(1,20)
1,09
(1,10)
1,03
(1,03)
0,87
(0,87)
0,80
(0,80)
0,75
(0,75)
0,72
(0,72)

(Angaben in Klammern nennen den Effektivzins, der unter programm-spezifischen Annahmen von der KfW hochgerechnet wurde.)

Die KfW Förderbank orientiert alle ihre Angebote am Leitzins EURIBOR der Europäischen Zentralbank. Auch andere Banken, die Studienkredite anbieten, müssten eigentlich mit ihren Angeboten ähnlich vorgehen.

Dass die Zinsen bei den verschiedenen Angeboten der KfW variieren, liegt an der unterschiedlichen Ausgestaltung im Detail. So ist der Bildungskredit am günstigsten, weil der Bund die Ausfallgarantie übernimmt, die Bank also praktisch kein Risiko einpreisen muss.

     
Go To Top