Wenn Sie mit dem Studium anfangen, kümmern Sie sich am besten früh- und rechtzeitig um Ihren BAföG-Antrag. Denn BAföG wird nicht rückwirkend gewährt, sondern erst vom Monat der Antragstellung an. Wenn das Monatsende naht, können Sie auch zunächst einen pdf formlosen Antrag (74 KB) stellen, damit die Frist gewahrt wird, und die amtlichen Formblätter und weitere Unterlagen später nachreichen.

Es empfiehlt sich, den Erstantrag mindestens zwei Monate vor Beginn des Studiums einzureichen, damit Sie gleich von Anfang an BAföG erhalten. Bei einer späteren Antragstellung würden Sie das Geld rückwirkend ab Semesterbeginn ausgezahlt bekommen.

BAföG-Antrag online 

Der BAföG-Antrag kann seit August 2016 über ein Portal direkt am Bildschirm ausgefüllt werden. Das Online-Tool hilft Ihnen dabei, die richtigen Formblätter auszusuchen und reduziert so das Risiko, wichtige Angaben zu vergessen. Auch Ihre Eltern bzw. Ehepartner können dort das für sie relevante Formblatt 3 ausfüllen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, dort weitere Formulare auszufüllen, um beispielsweise Änderungen mitzuteilen.

Folgen Sie einfach diesem Link: BAföG-Antrag online stellen

Wenn Sie alles ausgefüllt haben, wird Ihnen eine Liste der zusätzlich einzureichenden Nachweise und Bescheinigungen angezeigt. Wer eine DE-Mail-Adresse hat, kann den BAföG-Antrag nun schon abschicken an:
bafoeg.oldenburg[at]stw.niedersachsen.de-mail.de
Wichtig: Bitte benutzen Sie diese Adresse nur, wenn Sie selbst DE-Mail nutzen!

Aber auch all jene, die die DE-Mail-Technologie nicht nutzen, profitieren von dem Online-Portal: Wenn Sie mit dem Ausfüllen fertig sind, können Sie sich Ihren Antrag einfach im PDF-Format abspeichern, ausdrucken und unterschrieben wieder eingescannt per normaler E-Mail ans Studentenwerk senden. Natürlich können die Papiere auch auf dem althergebrachten Postweg oder per Fax verschickt werden. Auch hier gilt: Vergessen Sie nicht die nötigen Nachweise, denn nur dann ist Ihr Antrag vollständig und kann so schnell wie möglich bearbeitet werden.

Übrigens können Sie beim Ausfüllen des Antrags ruhig zwischendurch eine Pause machen: Die bereits gemachten Eingaben können jederzeit zwischengespeichert werden.

Antrags-Formblätter in Papierform abholen oder herunterladen

Alternativ zur Nutzung des Online-Portals können Sie auch, wie bisher, die Papier-Vordrucke nutzen: Laden Sie sie sich entweder von den Seiten des Bildungsministeriums herunter, oder holen Sie sie sich überall dort ab, wo es BAföG-Beratung gibt: Im Amt für Ausbildungsförderung im Schützenweg in Oldenburg, vor den Studentenwerksbüros in Emden und Wilhelmshaven sowie im BAföG-Servicebüro im Oldenburger SSC.

Wiederholungsanträge

Übrigens: Wiederholungsanträge müssen spätestens zwei Monate vor dem Ende des Bewilligungszeitraumes beim Amt vorliegen, damit Sie Ihr BAföG ohne Unterbrechung bekommen. Für den Wiederholungsantrag gibt es kein gesondertes Formular. Benutzen Sie einfach die Standardvordrucke (ohne Lebenslauf) erneut.

Wenn Sie sich unsicher sind oder Fragen haben, wenden Sie sich jederzeit an die BeraterInnen im BAföG-Amt. Sie helfen Ihnen gerne weiter! Gerade beim Erstantrag ist es sinnvoll, die BAföG-Beratung in der persönlichen Sprechstunde im Amt für Ausbildungsförderung oder in den Studentenwerksbüros in Emden und Wilhelmshaven in Anspruch zu nehmen.

Amt für Ausbildungsförderung
Schützenweg 44, 26129 Oldenburg
Telefon (0441) 97175-0
Fax (0441) 97175-99
E-Mail: bafoeg@sw-ol.de
Öffnungszeiten: Mo+Do 10.00 - 12.00 Uhr, Do 13.30 - 15.30 Uhr
Telef. Beratung auch außerhalb der persönlichen Sprechzeit
BAföG-Servicebüro im SSC
Mo - Do 10.00-12.30 Uhr, Di 14.00-16.30 Uhr
BAföG-Beratung in Emden:
Servicebüro des Studentenwerks
im Mensagebäude
26723 Emden
Tel.: 04921 / 61 428
Fax: 04921 / 58 53 90
Öffnungszeiten: Di & Do 9.00 - 12.00 Uhr, 12.30 - 15.00 Uhr
BAföG-Beratung in Wilhelmshaven:
Studentenwerksbüro
Friedrich-Paffrath-Str. 101
Raum S 78
26389 Wilhelmshaven
Tel.: 04421 / 85 298
Fax: 04421 / 75 92 33
Öffnungszeiten: Di. 9.00 - 12.30 Uhr, 13.00 - 15.00 Uhr, Fr. 9-14 Uhr
     
Go To Top