Test: Konsumiere ich zu viel Cannabis?

Von den illegalen Drogen ist Cannabis die in Deutschland am häufigsten konsumierte Droge. Wenn das Kiffen zur Gewohnheit wird und man über längere Zeit regelmäßig konsumiert, kann sich eine psychische Abhängigkeit entwickeln. Auch wenn Cannabis-Abhängigkeit in der Regel nicht so massiv ist, wie z. B. die von Alkohol oder härteren Drogen, kann sie für die Betroffenen doch erhebliche Probleme nach sich ziehen. Ob Sie in der Gefahr sind, in eine solche Abhängigkeit zu geraten oder bereits abhängig sind, zeigt Ihnen die Beantwortung der folgenden Fragen:

  • Können Sie sich nur schwer vorstellen, Ihren Alltag ohne Cannabis durchzustehen?
  • Werden Sie innerlich unruhig, weil Ihnen das Dope auszugehen droht oder Sie nichts mehr haben?
  • Sind Sie nervös, gereizt und angespannt oder vielleicht auch ängstlich und depressiv, weil Sie mit dem Konsum aufgehört haben?
  • Schaffen Sie es nicht, mit dem Konsum aufzuhören oder ihn zu reduzieren, obwohl Sie es sich vorgenommen haben?
Wenn Sie eine oder mehrere dieser Fragen mit 'Ja' beantwortet haben, dann sollten Sie etwas unternehmen und sich fachkundig beraten lassen. Sie können z. B. bei einer unserer Beratungsstellen einen Termin vereinbaren.
     
Go To Top