Der Besuch von Mensen und Cafeterien stellt für Studierende eine günstige und gesellige Alternative zu den eigenen Kochkünsten dar. Mit dem folgenden Serviceangebot möchte das Studentenwerk behinderten und chronisch kranken Studierenden eine (selbstständige) Teilnahme am Mensaessen ermöglichen.

Für mobilitätsbeeinträchtigte Gäste
Hier gibt es Hilfestellungen bei der Ausgabe und beim Tragen des Tabletts zum Sitzplatz. Nach dem Essen kann das Tablett abgeräumt werden, wenn Sie dazu an der Kasse Bescheid sagen. In der Hauptmensa am Uhlhornsweg stehen zwei speziell gekennzeichnete, unterfahrbare Tische in unmittelbarer Nähe der Ausgabe zur Verfügung. An diesen Tischen finden Gehbehinderte auch zu ”Stoßzeiten” einen freien, gut zugänglichen Sitzplatz. Von diesen Tischen werden die leeren Tabletts auch ohne spezielle Aufforderung abgeräumt. Sollte auch in den Cafeterien oder Mensen der anderen Hochschulen ein spezieller Tisch nötig sein, können Sie dieses durch Vermittlung der Behindertenberatung beantragen.

Für sinnesbehinderte Gäste
Die aktuellen Speisepläne sind im Internet zu finden. Von dort aus können sie auf dem PC in die benötigte Form umgesetzt werden. Die MitarbeiterInnen geben weiterhin an der Ausgabe Auskunft über die Gerichte, geleiten zum Tisch und helfen beim Transport des Tabletts. Wie bei mobilitätsbeeinträchtigten Gästen kann das Tablett vom Personal abgeräumt werden. Der so genannte „Rolli-Tisch“ in der Hauptmensa am Uhlhornsweg steht auch Sinnesbehinderten zur Verfügung und hat sich unter den Studierenden als eine Art Stammtisch etabliert.

Für chronisch kranke Gäste
Auf dem Speiseplan sind Zusatz- und Ergänzungsstoffe gemäß der gesetzlichen Kennzeichnungspflicht deklariert. Zuckerfreie Gerichte und Desserts sind besonders gekennzeichnet. Auf den Zusatz von Alkohol wird ganz verzichtet. Weiterhin ist stets mindestens ein vegetarisches Gericht vorhanden und das Auswahlessen bietet spezielle Komponenten wie die leichte Kost.

Bei Lebensmittelunverträglichkeiten können z. B. auch Bestandteile wie Soßen und Beilagen getauscht oder in den Cafeterien Brötchen nach Wunsch belegt werden. Weitere Fragen bezüglich der Essenszubereitung beantworten unsere MitarbeiterInnen sehr gerne.

Generell gilt: Bei besonderen Bedürfnissen ist die Behindertenberatung dafür da, in allen Arbeitsbereichen des Studentenwerks zusammen mit den jeweiligen AbteilungsleiterInnen ein Lösung zu finden.

     
Go To Top